Haus Vol­ley­ball-Teams an frem­den Net­zen

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON FRITZ HOLT­MANN

Am Wo­che­n­en­de geht die Tisch­ten­nis-Sai­son der Se­nio­ren in die nächs­te Run­de. Die Mann­schaf­ten der SV Bedburg-Hau tre­ten kom­plett aus­wärts an.

Ver­bands­li­ga Män­ner: Hil­de­ner AT – SV Bedburg-Hau (Sams­tag, 16 Uhr, Dr. El­len-Wie­der­hold-Sport­hal­le). Nach vier ab­sol­vier­ten Spiel­ta­gen sind die Schütz­lin­ge von Haus Spie­ler­trai­ner To­bi­as Mo­er­kerk, die mit ei­ner 0:3-Nie­der­la­ge ge­gen ART Düsseldorf star­te­ten, in­zwi­schen in den vor­de­ren Ta­bel­len­re­gio­nen an­ge­kom­men. Nach drei Sie­gen in Fol­ge liegt Hau auf Rang drei hin­ter dem noch un­be­sieg­ten Li­ga­pri­mus Wip­per­fürth und Düsseldorf. Durch die Sie­ges­se­rie und sei­nen deut­lich bes­se­ren Ta­bel­len­platz emp­fiehlt sich das Mo­er­kerk-Team beim noch sieg­lo­sen Schluss­licht Hil­de­ner AT für die Fa­vo­ri­ten­rol­le.

„Wir wol­len dort un­se­re Sie­ges­se­rie aus­bau­en und drei Punk­te ho­len“, er­klärt Haus An­grei­fer Ste­phan Rein­ders. Es ist nicht der ein­zi­ge An­spruch, den der Ta­bel­len­drit­te an sich hat. „Es gilt jetzt end­lich auch ein­mal, spie­le­ri­sche Kon­stanz zwei, drei Sät­ze hin­ter­ein­an­der zu be­wei­sen“, for­dert Rein­ders mit Blick auf die gro­ßen Leis­tungs­schwan­kun­gen sei­ner Mann­schaft in den ver­gan­ge­nen Par­ti­en. Bei die­sen Vor­ha­ben ist wohl von Vor­teil, dass Coach Mo­er­kerk die­ses Mal sein Team nicht um­bau­en muss. Er kann er­neut auf die Sechs bau­en, die zu­letzt das Heim­spiel ge­gen Bocholt im Tie-Break noch mit 3:2 aus dem Feu­er riss.

Be­zirks­li­ga Män­ner: FS Duis­burg II – SV Bedburg-Hau II (Sams­tag, ca. 16 Uhr, Zwei­fach-Sport­hal­le Hüls, Keve­la­er). Das Gast­spiel von Schluss­licht Hau steht un­ter zwei Ge­sichts­punk­ten. Wie in al­len bis­her ab­sol­vier­ten vier Par­ti­en geht das noch sieg­lo­se SVB-Team er­neut als Au­ßen­sei­ter ins Du­ell mit dem Ta­bel­len­fünf­ten FS Duis­burg. „Das Ziel ist, un­ser Spiel wei­ter zu sta­bi­li­sie­ren“, sagt Haus Coach Ste­phan Rein­ders, der die Par­tie mit Duis­burg als wei­te­re Vor­be­rei­tung auf die noch kom­men­den Spie­le ge­gen Ba­erl und die Kreis­ri­va­len Wee­ze und Keve­la­er sieht. In die­sen Spie­len kann sich Hau mehr aus­rech­nen. Haus an­de­rer Ge­sichts­punkt des Keve­la­erGast­spiels wird da­mit wich­tig. Im Spiel zu­vor KSV ge­gen Lin­torf II kann man sich ein Bild von der Keve­lae­rer Spiel­stär­ke ma­chen.

Be­zirks­li­ga Frau­en: TV Se­ve­len – SV Bedburg-Hau (Sams­tag, 13 Uhr, Sport­hal­le Am Tapp, Issum). Die zu Sai­son­be­ginn als Spie­ler­trai­ne­rin in Haus Be­zirks­li­ga-Sechs zu­rück­ge­kehr­te Pe­tra Stock­horst kann sich über das Ab­schnei­den ih­rer jun­gen Mann­schaft nicht be­kla­gen. Die Bi­lanz von nur ei­ner Nie­der­la­ge und drei Sie­gen nach vier Spiel­ta­gen kann sich se­hen las­sen. Hau hat mit acht Punk­ten nun schon fast so vie­le Punk­te ge­sam­melt wie in der ge­sam­ten vo­ri­gen Sai­son, als ins­ge­samt le­dig­lich neun Punk­te ge­holt wur­den.

Vor dem Gast­spiel beim un­be­sieg­ten Auf­stiegs­kan­di­da­ten Se­ve­len zeigt das, dass das Stock­hor­stTeam in die­ser Sai­son auf ei­nem gu­ten Weg ist. Doch die bis­he­ri­gen Sie­ge hol­te es ge­gen ak­tu­ell in der un­te­ren Ta­bel­len­hälf­te plat­zier­te Teams. Der Aus­wärts­auf­tritt beim nur ei­nen Punkt bes­se­ren Ta­bel­len­drit­ten Se­ve­len wird von da­her nicht nur ei­ne ers­te grö­ße­re Be­wäh­rungs­pro­be für Haus Team sein, son­dern auch ei­ne Stand­ort­be­stim­mung für den wei­te­ren Sai­son­ver­lauf.

RP-FOTO: EVERS

Bedburg-Haus Spie­ler­trai­ner To­bi­as Mo­er­kerk.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.