Kon­zert des MGV 1905 Kel­len

Rheinische Post Goch - - LOKALE KULTUR -

Un­ter dem Mot­to „110 Jah­re MGV 1905 Kel­len“be­geis­ter­ten die Mit­wir­ken­den die Zu­hö­rer in dem voll­be­setz­ten Saal des Kel­le­ner Schüt­zen­hau­ses. Als Gäs­te hat­te der MGV das Ak­kor­de­on­or­ches­ter Ve­en, ein re­no­mier­tes und weit über den Nie­der­rhein hin­aus be­kann­tes En­sem­ble ein­ge­la­den. Et­li­che Be­su­cher rie­ben sich ver­wun­dert die Au­gen, als sich zum Be­ginn der Vor­hang öff­ne­te und nur 10 Sän­ger auf der Büh­ne stan­den. Ei­ne ge­lun­ge­ne Pre­mie­re war der „Chor im Chor“mit der aus­wen­dig vor­ge­tra­ge­nen „Di­plo­ma­ten­jagd von Rein­hard Mey“. Auch mit dem Lied­vor­trag „Über sie­ben Brücken mußt Du ge­hen“über­zeug­te der klei­ne Chor des MGV. Das Ex­pe­ri­ment war ge­lun­gen. Der Ge­samt­chor prä­sen­tier­te sich mit den Lied­vor­trä­gen „Es tagt“und „My Way“in be­kann­ter aus­ge­wo­ge­ner Klang­qua­li­tät. Mit der Kla­vier­be­glei­tung der Pia­nis­tin An­ja Speh und der Ak­kor­de­on­be­glei­tung durch Bernd Zacha­ri­as wur­den die Ber­li­ner und Wie­ner Lie­der zu ei­nem be­son­de­ren Ge­nuss. Das Ak­kor­de­on­or­ches­ter Ve­en un­ter Lei­tung von Heinz-Theo Hack­stein hat­te an­spruchs­vol­le Wer­ke aus­ge­wählt. Wenn die­ses Ak­kor­de­on­or­ches­ter auf­spielt, darf das Pu­bli­kum al­les an­de­re als den Schnee­wal­zer er­war­ten. Auch mit Ohr­wür­mern wie „Mis­ter Sand­mann“oder „Mor­gens um sie­ben“konn­te das Orches­ter über­zeu­gen. In ei­nem Med­ley „In­stant Con­cert“wur­den mehr als 30 Wer­ke an­ge­spielt. Mit ei­nem Udo Jür­gens Med­ley stell­te der MGV 1905 Kel­len mit den Über­gän­gen zwi­schen Al­le­gro und Ad­a­gio sein Leis­tungs­spek­trum noch ein­mal un­ter Be­weis. Die Zu­hö­rer dank­ten mit lan­ge an­hal­ten­dem Ap­plaus. Der Chor freut sich im­mer über Nach­wuchs und Ver­stär­kung. Die Pro­ben fin­den im­mer Diens­tags um 20.00 Uhr im Ver­eins/Schüt­zen­haus Kel­len statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.