Glad­ba­cher Bo­rus­sia Vor­bild für Trai­ner Roes­kens

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL -

(pets) Ne­ben den Du­el­len „A-Li­ga ge­gen Lan­des­li­ga“gibt es heu­te Nach­mit­tag noch ei­ne Rei­he wei­te­rer in­ter­es­san­ter Po­kal­paa­run­gen. Da­bei fällt gleich das Spiel zwi­schen Pfalz­dorf und Rin­dern ins Au­ge, das zwei Mann­schaf­ten zu­sam­men­bringt, die sich be­reits vor ei­ner Wo­che in der Meis­ter­schaft ge­gen­über stan­den. Das Spiel am Go­cher Berg be­ginnt um 17.30 Uhr, wäh­rend über­all sonst der Ball ab 16 Uhr rollt.

Ale­man­nia Pfalz­dorf (Kreis­li­ga A) – SV Rin­dern (Kreis­li­ga A). Die 1:2Nie­der­la­ge vom ver­gan­ge­nen Spiel­tag ge­gen den SV Rin­dern möch­te die Ale­man­nia aus Pfalz­dorf nicht auf sich sit­zen las­sen. Im Po­kal ha- ben sie nur ei­ne Wo­che da­nach die Mög­lich­keit, die Schlap­pe aus der Li­ga zu re­vi­die­ren. „Wir wol­len uns re­ha­bi­li­tie­ren und im Po­kal al­les bes­ser ma­chen als am ver­gan­ge­nen Sonn­tag“, sagt Pfalz­dorfs Trai­ner Tho­mas Er­kens, für den es in die­ser Sai­son erst die zwei­te Nie­der­la­ge mit den Blau-Wei­ßen war. Da die Ale­man­nia am kom­men­den Mitt­woch noch ein Nach­hol­spiel in Strae­len zu ab­sol­vie­ren hat, wol­len die Pfäl­zer mög­lichst ei­ner Ver­län­ge­rung aus dem Weg ge­hen. „120 Mi­nu­ten wä­ren für uns schlecht“, meint Er­kens. Zu­mal mit Bas­ti­an Eng­ler und Si­mon Bart­jes wei­ter­hin zwei wich­ti­ge Ak­teu­re feh­len.

Die Rin­der­ner wer­den heu­te Nach­mit­tag al­ler­dings auch nicht kom­plett sein. Für die Neu­zu­gän­ge Er­nes Ti­ganj und Mu­rat Do­gu kom­me ein Ein­satz noch zu früh, sagt SV-Trai­ner Chris­ti­an Roes­kens, der auf ein ähn­li­ches Er­geb­nis hofft wie in der Meis­ter­schaft. „Wir wol­len es so wie Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach ge­gen den FC Schal­ke ma­chen, die eben­falls erst in der Meis­ter­schaft und dann im DFB-Po­kal ge­won­nen hat“, lau­tet Roes­kens’ Vor­ha­ben.

SV Nüt­ter­den (Kreis­li­ga A) – SGE Bedburg-Hau (Be­zirks­li­ga). Die SGE leg­te ih­ren Fo­kus erst mal auf das Be­zirks­li­ga-Nach­hol­spiel am Don­ners­tag­abend, wel­ches sie auch mit 5:2 ge­wan­nen. „Prio­ri­tät hat ein­fach der Li­gaall­tag“, be­grün­det Bed­bur­gHaus zur­zeit an­ge­schla­ge­ner Spie­ler­trai­ner Se­bas­ti­an Kaul. Díe SGE nimmt ih­re Fa­vo­ri­ten­rol­le an, wäh­rend der Gast­ge­ber und A-Li­ga-Auf­stei­ger auf ei­ne Au­ßen­sei­ter­chan­ce setzt.

BV DJK Kel­len (Kreis­li­ga B) – Con­cor­dia Goch (Kreis­li­ga A). Für den Vor­jah­res­fi­na­lis­ten aus Goch kann das Ziel nur lau­ten, ge­gen den B-Li­gis­ten wei­ter zu kom­men. Der je­doch möch­te sich nicht kampf­los ge­schla­gen ge­ben. „Wir freu­en uns sehr auf die­se Be­geg­nung, auch wenn die Chan­cen sehr ge­ring sind, in die nächs­te Run­de ein­zu­zie­hen“, meint Kel­lens Trai­ner Jens van den Boom. Ein Spiel ge­gen ei­nen stär­ke­ren Geg­ner aus der Kreis­li­ga A zu ab­sol­vie­ren, sei trotz­dem ein schö­nes Er­leb­nis.

Fortu­na Kep­peln (Kreis­li­ga B) – SG Kes­sel/Ho.-Ha. (Kreis­li­ga B). Die­se Par­tie gab es be­reits am zwei­ten Spiel­tag in der Kreis­li­ga B. Da­mals hieß der Sie­ger mit 5:1 die Spiel­ge­mein­schaft aus Kes­sel und Hom­mer­sum-Has­sum, die auch auf Grund der bis­her ver­lau­fen­den Sai­son als Fa­vo­rit ins Ren­nen ge­hen wird. Si­cher­lich wer­den die Kep­pel­ner aber im Der­by ver­su­chen, sich für die Nie­der­la­ge aus dem Li­gaall­tag zu re­van­chie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.