Vor­sprung durch Tech­nik

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON SA­B­RI­NA PE­TERS

Fuß­ball-Landesliga: Der 1. FC Kle­ve emp­fängt am Sonn­tag den SV Strae­len zum Der­by. Die Gäs­te ha­ben in den ver­gan­ge­nen Spie­len sehr pas­sa­ble Er­geb­nis­se er­zielt. Doch baut FC-Trai­ner von Kucz­kow­ski auf ei­ge­ne Stär­ken.

Der 3:1-Er­folg im Fuß­ball-Landesliga-Spit­zen­spiel beim VfB Hom­berg war wich­tig für den 1. FC Kle­ve, der da­mit sei­ne Ta­bel­len­füh­rung ver­tei­dig­te. Aus­ru­hen dür­fen sich die Schwa­nen­städ­ter dar­auf je­doch nicht. Be­reits am Sonn­tag, um 15 Uhr, emp­fan­gen die Kle­ver den SV Strae­len zum ehr­wür­di­gen Kreis­der­by.

FCK-Trai­ner Tho­mas von Kucz­kow­ski schwelgt vor dem nächs­ten Spit­zen­spiel aber noch in den Er­in­ne­run­gen an das Ver­gan­ge­ne am Os­ter­mon­tag: „Das Spiel hat Bock ge­macht. Dass man vor tau­send Zu­schau­ern spielt, hat man als

„Für mich zählt nur mei­ne

Mann­schaft“

Tho­mas von Kucz­kow­ski Zu­letzt konn­ten sie mit der Uni­on Nettetal so­gar ei­ne Spit­zen­mann­schaft der Li­ga mit 3:1 be­sie­gen. Auch ge­gen den VfL Rhe­de hol­ten sie mit ei­nem 1:1-Un­ent­schie­den ein sehr re­spek­ta­bles Er­geb­nis. „Wir sind der­zeit gut drauf“, weiß auch Scu­de­ri.

Von Kucz­kow­ski schenkt die­sen Re­sul­ta­ten da­ge­gen nicht zu viel Be­ach­tung. „Auch wir ha­ben ins­ge­samt vier Punk­te ge­gen Nettetal und Rhe­de ge­holt und sind seit 16 Spie­len un­ge­schla­gen. Mir wär es auch egal ge­we­sen, wenn Strae­len 0:5 ver­lo­ren hät­te. Für mich zählt nur, mei­ne Mann­schaft op­ti­mal auf den Geg­ner vor­zu­be­rei­ten“, so „Kuc­ze“, der Strae­len für ei­ne Mann­schaft hält, die ih­re Stär­ken in der Of­fen­si­ve hat. Des­halb hofft der Kle­ver Coach auch, dass die Blu­men­städ­ter mit­spie­len und sich nicht nur auf die ei­ge­ne De­fen­si­ve kon­zen­trie­ren.

Per­so­nell sieht es bei den Kle­vern in­des et­was bes­ser aus als bei den Grün-Gel­ben, die mit Den­nis Lüf­kens, Philipp Brou­wers (bei­de Kreuz­band­riss) und Ti­mo Hoff­stadt (Knie­ver­let­zung) drei Lang­zeit­ver­letz­te zu be­kla­gen ha­ben. „Das sind drei ab­so­lu­te Top­spie­ler. Das muss­ten wir erst mal ver­kraf­ten, aber die Mann­schaft hat das bis­lang gut ge­meis­tert“, sagt Scu­de­ri. Bei den Kle­vern fehlt hin­ge­gen „nur“FCK-Ka- pi­tän Fa­bio Fors­ter mit ei­nem Wa­den­bein­bruch lang­fris­tig. Am Sonn­tag wird je­doch auch Kristof Prau­se noch nicht auf­lau­fen kön­nen. Da­für keh­ren mit Mi­ke Ter­floth und Ot­man Ma­echouat zwei Ak­teu­re zu­rück in den Ka­der. „Da­mit ha­be ich wie­der mehr Al­ter­na­ti­ven zur Ver­fü­gung“, freut sich von Kucz­kow­ski. Ge­ra­de Ter­floth kön­ne wie­der mehr Krea­ti­vi­tät ins Spiel brin­gen, sagt der Kle­ver Coach.

Mi­ke Ter­floth beim Fall­rück­zie­her: Der Kle­ver kehrt nach ei­ner Ver­let­zungs­pau­se in den Ka­der zu­rück. Sei­ne Ein­la­ge stammt aus dem Hin­spiel ge­gen den SV Strae­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.