Ti­tel­ren­nen nichts für schwa­che Ner­ven

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL / LESERBRIEFE - VON STE­FAN BEI­SEL

Fuß­ball-Kreis­li­ga B 1 : Bedburg-Hau sucht mit ei­nem Er­folg im Orts­der­by wie­der fes­te­ren Bo­den un­ter die Fü­ße zu be­kom­men. Druck macht Rhein­wacht Erf­gen, das sich im Auf­stiegs­ren­nen zu­letzt in gu­ter Ver­fas­sung prä­sen­tier­te.

Nach dem Rück­zug des SV Griet­hau­sen wer­den des­sen Er­geb­nis­se aus der Ta­bel­le her­aus­ge­rech­net. Das be­stä­tig­te Spiel­lei­ter Richard Jans­sen. Da­nach sieht es im Meis­ter­schafts­kampf wie folgt aus: Ers­ter ist SV Bedburg-Hau (40 Punk­te), Zwei­ter Rhein­wacht Erf­gen (38) und Drit­ter TuS Kranenburg (33) nach je­weils 17 aus­ge­tra­ge­nen Spie­len.

SGE Bedburg-Hau II – SV Bed­bur­gHau. Mit dem Der­by bei der SGE war­tet nun ei­ne schwie­ri­ge Auf­ga­be auf das Team von SVB-Trai­ner Lars van Rens. Die Ver­let­zungs­sor­gen der SV sind in den letz­ten Ta­gen

„Kee­ken/Schanz

ist ei­ne Wun­der­tü­te“

Nor­man Lou­see

Spie­ler­trai­ner Rhein­wacht Erf­gen

nicht we­ni­ger ge­wor­den. „Mo­men­tan ist das ei­ne schwie­ri­ge Si­tua­ti­on. Grund­sätz­lich möch­ten wir je­des Spiel ge­win­nen, aktuell sind wir je­doch froh, wenn wir ge­nü­gend Spie­ler auf dem Ra­sen ha­ben“, sagt van Rens. Ne­ben Bri­an Ko­zi­kow­ski, Pa­trik Jans­sen und Ma­ik Jan­sen, die als Lang­zeit­ver­letz­te schon die ge­sam­te Sai­son nicht zur Ver­fü­gung ste­hen, muss van Rens auch sei­ne Leis­tungs­trä­ger Nick Helmus, Si­mon Schoofs, Ro­bert van Elst und Ni­co­las Drie­sen er­set­zen. Trotz der per­so­nel­len Pro­ble­me soll ei­ne Der­by­sieg her: „Ich ver­traue der Mann­schaft und glau­be an ei­nen Drei­er. Vi­el­leicht brau­chen wir auch ein­fach mal wie­der ein biss­chen Glück auf un­se­rer Sei­te.“

SG Kee­ken/Schanz – SV Rhein­wacht Erf­gen. Auch wenn die Rhein­wacht ei­ne Par­tie we­ni­ger ab­sol­viert hat, rei­sen die Schütz­lin­ge von Trai­ner Nor­man Lou­see als Spit­zen­rei­ter nach Kee­ken. „Kee­ken/Schanz ist ei­ne Wun­der­tü­te“, sagt Lou­see. „Die SG kann je­den Geg­ner schla­gen, aber auch ge­gen je­den Geg­ner ver­lie­ren.“Auch wenn Lou­see wei­ter­hin von Spiel zu Spiel den­ken möch­te, bleibt der Kon­kur­rent aus Bedburg-Hau ein The­ma: „Wir möch­ten ge­gen Kee­ken drei Punk­te ho­len und die SV Bedburg-Hau wei­ter är­gern.“

TuS Kranenburg – SG Kes­sel/Ho.Ha II. Kranenburg grüßt aktuell vom drit­ten Ta­bel­len­platz. Der Ab­stand auf die obe­ren Plät­ze ist über­schau­bar, fünf Punk­te lie­gen zwi­schen dem TuS und Spit­zen­rei­ter Erf­gen. Kranenburg konn­te im bis­he­ri­gen Sai­son­ver­lauf mehr als dop­pelt so vie­le Punk­te als der Gast aus Kes­sel und Hom­mer­sum/Has­sum ho­len. Im Du­ell mit der Spiel­ge­mein­schaft sind die „Gelb-Schwar­zen“von Trai­ner Dra­gan Va­so­vic dem­nach kla­rer Fa­vo­rit.

SSV Reichs­wal­de – SV Schott­hei­de-Fras­selt. Vor den Os­ter­ta­gen un­ter­lag der SSV dem Kel­le­ner Ball­spiel­ver­ein. Nach ei­nem spiel­frei­en Os­ter­mon­tag möch­ten die Ki­cker aus Reichs­wal­de, die bis­her ei­ne pri­ma Sai­son ge­spielt ha­ben, nun wie­der Punk­te ein­fah­ren. Im Du­ell mit dem SV Schott­hei­de-Fras­selt wird es si­cher­lich nicht ein­fach, den­noch schie­len Trai­ner Okan Gü­den und sei­ne Schütz­lin­ge auf den zehn­ten Sai­son­sieg.

SV Rin­dern II – Ale­man­nia Pfalz­dorf II. Mit dem Punkt­ge­winn beim Auf­stiegs­aspi­ran­ten SV Bed­bur­gHau im Rü­cken reist die Pfalz­dor­fer Re­ser­ve mit brei­ter Brust zum SV Rin­dern. Dort tref­fen sie auf ei­nen Geg­ner, des­sen Ver­fas­sung ein biss­chen an­ders aus­sieht. Nach der 1:3Nie­der­la­ge im Der­by ge­gen die SG aus Kee­ken, Schen­ken­schanz und Düf­fel­ward soll nun Wie­der­gut­ma­chung be­trie­ben wer­den. Ge­gen die Ale­man­nia ist die Ziel­set­zung klar, der Ra­sen soll als Sie­ger ver­las­sen wer­den.

VfR War­bey­en – DJK Rhen­ania Kle­ve. Nach dem Rück­zug der Elf aus Griet­hau­sen kann die Kle­ver Rhena- nia be­ru­higt ent­span­nen. „Na­tür­lich ist die Luft ein biss­chen raus“, ge­steht DJK-Trai­ner In­go Pauls. Die kurz auf­kom­men­de Span­nung, die durch die Er­fol­ge der Kel­le­ner Zweit­ver­tre­tung auf­kam, ist durch die Tat­sa­che, dass es durch den Rück­zug der Wöl­fe kei­nen sport­li­chen Ab­stei­ger ge­ben wird, Ge­schich­te. Trotz­dem möch­te der Kle­ver Übungs­lei­ter im Du­ell mit War­bey­en auf je­den Fall Zäh­ba­res ho­len: „Wir ha­ben noch et­was aus dem Hin­spiel gut­zu­ma­chen und möch­ten punk­ten.“ Spiel­frei: ter­born.

RP-FO­TO: GOTTFRIED EVERS

Rhein­wacht Erf­gen (hier im Du­ell mit der SGE, grü­ne Tri­kots) gas­tiert in Kee­ken. Ein Sieg ist für den Auf­stiegs­aspi­ran­ten Pflicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.