Kut­scha­ty will Es­se­ner SPD-Chef wer­den

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

ES­SEN (dpa) NRW-Jus­tiz­mi­nis­ter Tho­mas Kut­scha­ty kan­di­diert für den Vor­sitz der SPD in Es­sen. Das ver­lau­te­te nach ei­ner Sit­zung des Un­ter­be­zirks­vor­stan­des aus Par­tei­krei­sen. Die Wah­len sind beim Un­ter­be­zirks­par­tei­tag am 7. Mai in der Mes­se Es­sen ge­plant. Kut­scha­ty, der aus Es­sen stammt, ist bis­lang ei­ner der drei Vi­ze-Chefs der Es­se­ner SPD und führt den Orts­ver­ein im Stadt­teil Bor­beck. Die Neu­be­set­zung der Es­se­ner Par­tei­spit­ze war not­wen­dig ge­wor­den, nach­dem die bis­he­ri­ge Che­fin, die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Brit­ta Al­ten­kamp, An­fang Fe­bru­ar von ih­rem Amt zu­rück­ge­tre­ten war.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.