Nicht in ei­nen Topf

Rheinische Post Goch - - LESERBRIEFE - Ul­rich Su­berg 41352 Korschenbroich

Zu „Vie­len Dank, AfD“(RP vom 17. März): Vie­len Dank für Ih­ren Kom­men­tar be­züg­lich AfD. Sie ha­ben den Na­gel auf den Kopf ge­trof­fen. Ganz klar, das Ge­ba­ren ras­sis­tisch ge­präg­ter Men­schen darf in kei­nem Fall to­le­riert wer­den. Man soll­te aber nicht al­le AfD-Wäh­ler in ei­nen Topf wer­fen. Men­schen, die aus Ent­täu­schung, Angst und Wut, her­vor­ge­ru­fen durch die Flücht­lings­kri­se und die teil­wei­se nicht nach­zu­voll­zie­hen­den Ent­schei­dun­gen un­se­rer der­zei­ti­gen Re­gie­rung, ih­ren Pro­test äu­ßern wol­len, se­hen hier­für nur die Mög­lich­keit, die AfD zu wäh­len. Das hat mit Ras­sis­mus oder ei­nem Rechts­ruck in Deutsch­land über­haupt nichts zu tun. Frau Mer­kel soll­te end­lich Stel­lung be­zie­hen und der Be­völ­ke­rung er­klä­ren, wie sie sich die Zu­kunft un­se­res Lan­des vor­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.