TC Reichs­wal­de bleibt auf Wachs­tums­kurs

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL -

Der Ten­nis­club blickt op­ti­mis­tisch in die Zu­kunft. Mit­glie­der­zahl und Fi­nan­zen sind sta­bil.

(pets) Kurt Sty­nen, Vor­sit­zen­der des TC Grün-Weiß Reichs­wal­de, konn­te auf der tur­nus­mä­ßi­gen Jah­res­haupt­ver­samm­lung viel Po­si­ti­ves be­rich­ten. „Wir ste­hen als Ten­nis­ver­ein gut da und sind wei­ter auf Wachs­tums­kurs“, sag­te Sty­nen. Der Ten­nis­club am Kat­ten­wald freut sich seit Jah­ren über stei­gen­de Mit­glie­der­zah­len, was sich auch sport­lich für die Som­mer­sai­son mit neun an­tre­ten­den Er­wach­se­nen­mann­schaf­ten und fünf Ju­gend­mann­schaf­ten nie­der­schlägt. Dar­un­ter stel­len die Grün-Wei­ßen auch zum ers­ten Mal seit lan­ger Zeit wie­der ei­ne spiel­star­ke of­fe­ne Klas­se im Da­men- und Her­ren-Be­reich.

Der Start in die Som­mer­sai­son er­folgt of­fi­zi­ell Mit­te April. Tra­di­tio­nell steht dann wie­der ein „Kud­del­mud­del-Tur­nier“auf dem Pro­gramm. Durch die so­li­de Mit­glie­der­ba­sis und die dar­aus fol­gen­den ge­sun­den Fi­nan­zen konn­ten auch die­ses Jahr wie­der Ver­bes­se­run­gen an Haus und An­la­ge vor­ge­nom­men wer­den, die den Ver­ein wei­ter auf- wer­ten und von dem auch das Tur­nier pro­fi­tie­ren wird.

Im Ju­gend­be­reich wird Ha­rald Vo­e­pel den am­tie­ren­den Ju­gend­wart Olaf Ir­re­tier ent­las­ten, der be­ruf­lich be­dingt sein En­ga­ge­ment zu­rück­schrau­ben muss, nach­dem er lan­ge Jah­re po­si­ti­ve Ent­wick­lun­gen im Ju­gend­be­reich in­iti­iert hat.

Be­son­de­res Lob er­hielt die Kas­sen­füh­rung von Andre­as Koch und auch das stän­di­ge Ar­bei­ten an der An­la­ge von Wil­fried Brey und Jür­gen Hack­forth, da­mit al­le Mit­glie­der wie­der vor­bild­li­che Be­din­gun­gen beim Sai­son­start an­tref­fen.

Den Ab­schluss der Jah­res­ver­samm­lung bil­de­te ein Ap­pell des Vor­sit­zen­den, auch in Zei­ten wach­sen­der Ver­eins­grö­ße die Wer­te des Clubs, näm­lich fa­mi­liä­re At­mo­sphä­re und En­ga­ge­ment des Ein­zel­nen zum Woh­le des Ver­ei­nes hoch­zu­hal­ten. Wer auch ger­ne in Reichs­wal­de zum Ten­nis­schlä­ger grei­fen möch­te, kann sich an Kurt Sty­nen wen­den, der un­ter der Te­le­fon­num­mer 02821 47464 er­reich­bar ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.