VER­SI­CHE­RUN­GEN

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

KÖLN (rtr) Der neue Deutsch­land-Chef des fran­zö­si­schen Ver­si­che­rungs­kon­zerns Axa kommt von der Al­li­anz. Alex­an­der Vol­lert, der seit 2014 das Scha­den- und Un­fall-Ge­schäft von Al­li­anz Deutsch­land führt, wer­de am 16. Sep­tem­ber die Nach­fol­ge von Tho­mas Buberl (43) an­tre­ten, teil­te Axa mit. Buberl war kürz­lich als ers­ter Deut­scher zum Vor­stands­chef des ge­sam­ten Axa-Kon­zerns be­ru­fen wor­den.Vol­lert hat­te in den ver­gan­ge­nen Jah­ren das Sach­ver­si­che­rungs­ge­schäft der Al­li­anz in Deutsch­land ge­lei­tet. Der 46 Jah­re al­te Wirt­schafts­in­ge­nieur hat­te sei­ne Kar­rie­re als Be­ra­ter bei der Un­ter­neh­mens­be­ra­tung McKin­sey be­gon­nen, wo er spä­ter zum Part­ner auf­stieg. Seit 2009 ar­bei­tet er für die Al­li­anz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.