Go­cher Land­frau­en spen­den 300 Eu­ro an ört­li­che Ta­fel

Rheinische Post Goch - - ZUHAUSE IN GOCH UND UEDEM -

(RP) Das Ver­suchs- und Bil­dungs­zen­trum Haus Ris­wick ist das „Zu­hau­se“al­ler Land­frau­en des Be­zirks­ver­ban­des Kle­ve. Die­se un­ter­stüt­zen zu­wei­len Ver­an­stal­tun­gen der Land­wirt­schafts­kam­mer auf Haus Ris­wick. Das „Dan­ke­schön“, das die Go­cher Land­frau­en nach der letz­ten ge­mein­sa­men Ak­ti­on von den Ris­wi­ckern für ih­re Un­ter­stüt­zung er­hiel­ten, woll­ten sie für ei­ne gu­te Sa­che spen­den. Ge­mein­sam ent­schie­den die Go­che­rin­nen, den Be­trag in Hö­he von 300 Eu­ro der Go­cher Ta­fel zu­kom­men zu las­sen. Die Go­cher Ta­fel wur­de 2008 er­öff­net und ver­teilt an bis zu 220 Haus- hal­te vom ört­li­chen Le­bens­mit­tel­han­del ge­spen­de­te Nah­rungs­mit­tel, die im Wirt­schafts­pro­zess nicht mehr ver­wen­det wer­den. Durch die Flücht­lin­ge steigt die Zahl der Be­dürf­ti­gen ste­tig, die Men­ge der Le­bens­mit­tel-Spen­den aber nimmt ab. Da­her wird nur noch an ei­nem Tag in der Wo­che aus­ge­teilt. Ei­ne Fi­nanz­sprit­ze kommt da ge­ra­de recht: Um Frisch­fleisch- und Milch­pro­duk­te sach­ge­recht an­bie­ten zu kön­nen, wur­de ei­ne Kühl­the­ke an­ge­schafft – ger­ne nut­zen nun die Ver­ant­wort­li­chen der Go­cher Ta­fel die Geld­spen­de der Land­frau­en zur Fi­nan­zie­rung die­ses Ge­rä­tes.

FO­TO: PRI­VAT

Die Land­frau­en un­ter­stüt­zen die Go­cher Ta­fel mit ei­ner Fi­nanz­sprit­ze.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.