Geist­li­che Abend­mu­sik in St. Ni­co­lai Kalkar

Rheinische Post Goch - - LOKALE KULTUR -

Das Kon­zert am Sonn­tag be­ginnt um 19 Uhr. Tschai­kow­sky, Rach­ma­ni­n­ov und Bort­nians­ky ste­hen auf dem Pro­gramm.

KALKAR (RP) Or­tho­do­xe Kir­chen­mu­sik mit Wer­ken von P. Tschai­kow­sky, S. Rach­ma­ni­n­ov, D. Bort­nians­ky und an­de­ren gibt es im Rah­men der geist­li­chen Abend­mu­sik in St. Ni­co­lai Kalkar am Sonn­tag, 10. April, um 19 Uhr.

Das Vo­kal­ensem­ble St. Da­ni­el­schor be­steht aus vier Män­nern, die ih­re Aus­bil­dung am Tschai­kow­skyKon­ser­va­to­ri­um be­zie­hungs­wei­se am eben­so re­nom­mier­ten Gn­es­sinIn­sti­tut in Mos­kau ab­sol­vier­ten. Die meis­te Zeit des Jah­res sind die Mit­glie­der des En­sem­bles in Russ­land als Kir­chen­chor­lei­ter be­zie­hungs­wei­se Kir­chen­sän­ger so­wie als Ge­s­angs­künst­ler tä­tig.

Der Na­me des Cho­res geht auf das St. Da­ni­els-Män­ner­klos­ter in Mos­kau zu­rück. Mit den Mön­chen sind die Künst­ler freund­schaft­lich ver­bun­den und er­fah­ren von ih­nen auf mu­si­ka­li­scher Ebe­ne gro­ße Un­ter­stüt­zung. Seit 1992 be­reis­te der St. Da­ni­el­schor im Früh­jahr und im Win­ter zu­nächst Süd­deutsch­land, spä­ter das ge­sam­te Bun­des­ge­biet und die an­gren­zen­den west­li­chen Staa­ten. Da­bei gab das En­sem­ble nicht nur ins­ge­samt meh­re­re 100 Kon­zer­te, son­dern nahm auch an in­ter­na­tio­na­len Fes­ti­vals teil und wirk­te bei Rund­funk- und Fern­seh­sen­dun­gen mit. Das Cho­r­en­sem­ble zeich­net sich nicht nur durch pro- fun­de Kennt­nis der rus­si­schen kirch­li­chen Ge­sän­ge aus, son­dern durch eben­so gu­te Kennt­nis des or­tho­do­xen Ri­tus. Durch die Er­fah­rung des kirch­li­chen Le­bens ver­bin­den sich in den Dar­bie­tun­gen des Cho­res ho­he mu­si­ka­li­sche und künst­le­ri­sche Pro­fes­sio­na­li­tät mit Au­then­ti­zi­tät.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.