DFL führt den Bun­des­li­ga-Mon­tag ein

Rheinische Post Goch - - SPORT - VON SE­BAS­TI­AN BERGMANN

Ab der Sai­son 2017/18 fin­den fünf Spie­le am Wo­chen­an­fang statt. Der Ter­min­plan wird von der Deut­schen Fuß­ball Li­ga wei­ter aus­ge­dehnt, um mehr TV-Geld zu kas­sie­ren und so An­schluss an die Pre­mier Le­ague zu hal­ten.

FRANK­FURT/MAIN Letzt­lich blie­ben die Fan-Pro­tes­te oh­ne Wir­kung. We­der die Ak­tio­nen der An­hän­ger des FC Bay­ern Mün­chen, noch die der Fans des VfB Stutt­gart an den ver­gan­ge­nen Bun­des­li­ga-Spiel­ta­gen konn­ten die Deut­sche Fuß­ball Li­ga (DFL) an ih­rem Plan hin­dern, die un­ge­lieb­ten Mon­tag­abend­spie­le ein­zu­füh­ren. Die DFL be­stä­tig­te jetzt, dass ab der Sai­son 2017/18 fünf­mal pro Spiel­zeit zum Wo­chen­start der Ball in der Bun­des­li­ga rol­len wird. „Fünf Mon­tags­spie­le sind fünf zu viel, und wir wer­den nicht auf­hö­ren, da­ge­gen zu pro­tes­tie­ren“, teil­te die Ver­ei­ni­gung ak­ti­ver Bay­ern­fans, Club Nr. 12, mit.

An­lo­cken soll die Än­de­rung vor al­lem die TV-Sen­der. Von de­nen hofft die DFL künf­tig pro Sai­son zwi­schen 1,1 und 1,5 Mil­li­ar­den Eu­ro für die na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Rech­te ein­zu­neh­men. „Das ist die Vor­aus­set­zung da­für, um wei­ter­hin zu den Top-3-Li­gen in Eu­ro­pa zu zäh­len“, sag­te Chris­ti­an Sei­fert, Ge­schäfts­füh­rer der DFL. Noch vor dem Start der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft im Ju­ni soll der Mil­li­ar­den-Po­ker um die Rech­te ent­schie­den wer­den.

Auf acht Li­ve-Pa­ke­te kann ab so­fort ge­bo­ten wer­den. In der Theo­rie könn­ten in der kom­men­den Rech­te­pe­ri­ode (bis 2020/21) so meh­re­re Sen­der ver­schie­de­ne Par­ti­en über­tra­gen. Der­zeit zeigt der Pay-TVSen­der Sky als ein­zi­ger An­bie­ter al­le Spie­le li­ve. Er­hält nur ein Sen­der bei al­len Bun­des­li­ga-Rech­ten den Zu­schlag, greift das Al­lei­ner­werbs­ver­bot des Bun­des­kar­tell­amts („No Sing­le Buy­er Ru­le“). Ein Pa­ket mit drei Li­ve-Spie­len pro Wo­che­n­en­de – eins am Sams­tag und zwei am Sonn­tag – geht dann an ei­nen Zweit­an­bie­ter, der die Be­geg­nun­gen nur über das In­ter­net zeigt.

Für die High­light-Be­richt­er­stat­tung, die der­zeit vor al­lem von der ARD mit ih­rer Sport­schau an­ge­führt wird, gibt es eben­falls acht ver­schie-

20 Mio.

1989

48 Mio.

72,5 Mio.

1993

210 Mio.

127,5 Mio.

1998 de­ne Va­ri­an­ten, die sich vor al­lem im Sen­de­platz un­ter­schei­den. Die US-Rie­sen Ama­zon und Dis­co­very, die Te­le­kom, die Per­form-Group, RTL – die Lis­te der ver­meint­li­chen Bie­ter ist lang. Na­men nennt oder kom­men­tiert die DFL be­wusst nicht. „Die An­zahl der in­ter­es­sier­ten Un­ter­neh­men ist ei­ne or­dent­li­che Zahl“, sag­te Sei­fert. „Ziel ist es, die seit Jahr­zehn­ten er­folg­rei­che In­sti­tu­ti­on Bun­des­li­ga wei­ter zu stär­ken – sport­lich, wirt­schaft­lich und

500 Mio.

355 Mio.

2001

433 Mio.

300 Mio.

2005

700 Mio.

407 Mio.

2008

oh­ne Aus­lands­ver­mark­tung in Eu­ro

700 Mio.

390 Mio.

2010 mit Blick auf die Fans in den Sta­di­en und ein Mil­lio­nen­pu­bli­kum vor den Bild­schir­men.“

Dass der Spa­gat nicht ein­fach wird, hat­te sich aber schon an den ver­gan­ge­nen Spiel­ta­gen ge­zeigt, als meh­re­re Fan­grup­pen ge­gen die Mon­tags­plä­ne auf die Bar­ri­ka­den ge­gan­gen wa­ren. Die DFL ver­sucht zu schlich­ten. „Wir re­den über fünf von 306 Spie­len. Es ist aus­drück­lich nicht ge­plant, künf­tig noch mehr Mon­tags­spie­le durch­zu­füh­ren“,

1,2 Mrd.

410 Mio.

2011

1,2 Mrd.

440 Mio.

2013

1,2 Mrd.

560 Mio.

2014 sag­te Sei­fert: „Das macht auch sport­lich kei­nen Sinn.“Grund­sätz­lich wer­de es ja auch „kaum Ve­rän­de­run­gen“beim Spiel­plan ge­ben.

In der Bun­des­li­ga wird das zwei­te Sonn­tags­spiel erst um 18 statt wie bis­her um 17.30 Uhr be­gin­nen. Ins­ge­samt wird es zehn „Aus­weich­spie­le“für die Eu­ro­pa­po­kal-Star­ter ge­ben (fünf am Mon­tag, fünf am Sonn­tag), die aber in je­dem Fall statt­fin­den – un­ab­hän­gig da­von, wie vie­le Bun­des­li­gis­ten im Lau­fe

1,2 Mrd.

615 Mio.

2015

2,3 Mrd.

663 Mio.

2016

2,3 Mrd.

673 Mio.

2017 der Sai­son in­ter­na­tio­nal noch ver­tre­ten sind.

Die fünf Aus­weich­par­ti­en am Sonn­tag be­gin­nen um 13.30 oder 18 Uhr. Bun­des­li­ga-An­stoß am Mon­tag­abend ist um 20.30 Uhr, die Mon­tags­par­tie der 2. Li­ga wird dann auf Sams­tag ver­scho­ben. Statt vier wird es nur noch zwei eng­li­sche Wo­chen pro Sai­son ge­ben. Zu­dem rückt ei­nes der drei Frei­tags­spie­le der 2. Li­ga dau­er­haft auf Sams­tag (An­stoß 13 Uhr).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.