1. FC in Oden­kir­chen: Aus­rut­scher ver­bo­ten

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON HEL­MUT VEHRESCHILD UND JENS HELMUS

Fuß­ball-Lan­des­li­ga: Der SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter II gas­tiert heute beim Duis­bur­ger SV 1900.

SpVgg Oden­kir­chen – 1. FC Kle­ve (heute, 20 Uhr). Der 1. FC Kle­ve möch­te sich heute Abend beim Ab­stiegs­kan­di­da­ten SpVgg. Oden­kir­chen nicht un­an­ge­nehm über­ra­schen las­sen. Die Rot-Blau­en, die seit der 1:2-Heim­nie­der­la­ge ge­gen VfB Hom­berg am 23. Sep­tem­ber nicht mehr ver­lo­ren ha­ben, sind nach zu­letzt drei Sie­gen in Fol­ge zu­ver­sicht­lich. „Die kom­plet­te Mann­schaft funk­tio­niert“, sagt FC-Trai­ner Tho­mas von Kucz­kow­ski. Dass Oden­kir­chen zu­letzt ge­gen Schluss­licht Vik­to­ria Goch gleich mit 1:5 pas­sen muss­te, sieht „Kuc­ze“nicht un­be­dingt als Vor­teil an: „Die wer­den jetzt be­stimmt heiß sein.“

Der Spit­zen­rei­ter setzt auf sei­ne spie­le­ri­schen Qua­li­tä­ten, auch wenn ei­ni­ge Ak­teu­re nicht zur Ver­fü­gung ste­hen. Tor­wart Sa­scha Hors­mann (Rot-Sper­re), Ni­k­las Klein-Wie­le (fünf­te gel­be Kar­te), Jan-Phil­ipp Maa­ßen und Kris­tof Prau­se (bei­de ver­letzt) fal­len aus. Über die Tak­tik dach­te von Kucz­kow­ski ges­tern noch nach. „Ich wer­de mir noch über­le­gen, ob wir of­fen­siv spie­len oder aber Oden­kir­chen kom­men las­sen“, sagt der FC- Coach. Acht Spiel­ta­ge vor Schluss ist der 1. FC Kle­ve auf Ober­li­ga-Kurs. Da aber FSV Duis­burg ge­ra­de mal drei Zäh­ler da­hin­ter ran­giert, kön­nen sich die Rot-Blau­en kei­nen Aus­rut­scher er­lau­ben.

Oden­kir­chen, zur­zeit Dritt­letz­ter, feh­len auf den ret­ten­den Platz nur zwei Punk­te und schrei­ben sich in der Lan­des­li­ga noch nicht ab. „Wir müs­sen uns ge­gen ei­nen sol­chen Geg­ner wie­der er­holt zei­gen, kämp­fen und un­ser Bes­tes ge­ben“, sagt Oden­kir­chens Sport­li­cher Lei­ter Ma­thi­as Ko­mor. Rou­ti­nier Paul Pötzsch ist wohl wie­der ein­satz­fä­hig. „Er wird auf je­den Fall auf der Bank sit­zen. Er kann der Ab­wehr mehr Si­cher­heit ge­ben“, so Trai­ner Ke­mal Kuc, der hofft, „dass wir auf un­se­rem Kun­st­ra­sen­platz bes­ser klar kom­men als auf den Ra­sen­plät­zen, die uns wohl gar nicht mehr lie­gen“.

Duis­bur­ger SV 1900 – SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter ( heute, 20 Uhr).

Nach zu­letzt vier Nie­der­la­gen in Fol­ge hat sich der Ab­stand auf die Nicht­ab­stiegs­plät­ze für den SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter II ver­grö­ßert: Sechs Punk­te sind es für den Ta­bel­len­vor­letz­ten auf den ret­ten­den Platz 14, und der Ta­bel­len­letz­te SV Vik­to­ria Goch ist nur noch ei­nen Punkt ent­fernt. Beim Duis­bur­ger SV 1900 wol­len die „Jung­bul­len“heute Abend al­les ver­su­chen, um die Ne­ga­tiv­se­rie zu spren­gen.

„Wir fah­ren nach Duis­burg mit dem Ziel, drei Punk­te zu ho­len. Nach den letz­ten Wo­chen sind wir in der Pflicht“, sagt SV-Spie­ler­trai- ner Da­ni­el Bei­ne mit Blick auf die Ta­bel­le. „Das wird ei­ne schwe­re Auf­ga­be. Duis­burg hat aus vie­len jun­gen Spie­lern ei­ne so­li­de Mann­schaft ge­formt, die vor al­lem in der De­fen­si­ve ih­re Stär­ken hat. Das zeigt auch die ge­rin­ge An­zahl an Ge­gen­to­ren, die der Geg­ner bis­her kas­siert hat.“

Nicht mit von der Par­tie sein wird auf dem Duis­bur­ger Kun­st­ra­sen Hö.-Nie.-Flü­gel­mann Ben Etuk, der am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ge­gen den 1. FC Kle­ve Gelb-Rot sah. Gu­te Fort­schrit­te zeigt wei­ter­hin Tom Wil­bers, der nach län­ge­rer Ver­let­zungs­pau­se am ver­gan­ge­nen Sonn­tag wie­der ein­ge­wech­selt wer­den konn­te und gut 20 Mi­nu­ten spiel­te.

Auch Spie­ler­trai­ner Da­ni­el Bei­ne, der zu­letzt beim Der­by ge­gen Kle­ve grip­pe­be­dingt pas­sen muss­te, ist zu­ver­sicht­lich: „Ich bin zwar noch nicht wie­der ganz fit, aber die Chan­cen ste­hen gut, dass ich ge­gen Duis­burg wie­der zur Ver­fü­gung ste­he“, sagt der Spie­ler­trai­ner, der sei­nem Team im Ver­gleich zum Kle­ve-Spiel wie­der zu­sätz­li­che Durch­schlags­kraft ver­lei­hen dürf­te. Er­satz­tor­wart Chris­ti­an Um­bach steht den „Jung­bul­len“auf­grund ei­nes Fin­ger­bruchs in den nächs­ten Wo­chen nicht zur Ver­fü­gung.

RP-FO­TO: STA­DE

Kle­ves Le­von Ku­rik­ciyan, da­hin­ter der ge­sperr­te Ben Etuk (l.) und Lu­kas San­kow­ski von Hö.-Nie. II.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.