ATOM­KRAFT

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

FRANK­FURT (rtr) Das Um­welt­mi­nis­te­ri­um Ba­den-Würt­tem­berg hat dem Ener­gie­kon­zern EnBW we­gen Täu­schun­gen bei Si­cher­heits­tests vor­läu­fig den Be­trieb des Kern­kraft­werks Phil­ipps­burg 2 un­ter­sagt. Dass ei­ne vor­ge­schrie­be­ne Prü­fung in ei­nem Kern­kraft­werk vor­ge­täuscht wur­de, sei hoch­gra­dig be­un­ru­hi­gend und nicht ak­zep­ta­bel, sag­te Um­welt­mi­nis­ter Franz Un­ter­stel­ler. „Die EnBW hat jetzt zu­nächst für Auf­klä­rung zu sor­gen – schnell und um­fas­send“, for­der­te er. Das hes­si­sche Um­welt­mi­nis­te­ri­um be­rich­te­te am Don­ners­tag von ei­nem ver­gleich­ba­ren Fall bei Prü­fun­gen am AKW Bi­blis, das zu die­sem Zeit­punkt al­ler­dings schon ab­ge­schal­tet war. Die Täu­schung sei im Mai 2015 auf­ge­fal­len und dem Mit­ar­bei­ter sei ge­kün­digt wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.