Kret­sch­mann will die Grü­nen künf­tig oh­ne Dop­pel­spit­ze

Rheinische Post Goch - - POLITIK -

DÜS­SEL­DORF (RP) Ba­den-Würt­tem­bergs Mi­nis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann (Grü­ne) will die Dop­pel­spit­ze in der ei­ge­nen Par­tei ab­schaf­fen. Die Wäh­ler woll­ten ei­ne ein­deu­ti­ge Per­so­na­li­sie­rung, sag­te Kret­sch­mann in ei­nem In­ter­view mit der „Süd­deut­schen Zei­tung“. Es sei ei­ne „Schön­wet­ter­ver­an­stal­tung“, wenn die Par­tei ein Quar­tett an­bie­te mit je­weils ei­ner Dop­pel­spit­ze in Par­tei und Frak­ti­on. Nach sei­nem kla­ren Wahl­sieg in Ba­denWürt­tem­berg hat Kret­sch­manns Wort in der grü­nen Par­tei gro­ßes Ge­wicht.

In Sach­sen-An­halt ha­ben sich die Grü­nen mit CDU und SPD ges­tern auf ei­nen Ko­ali­ti­ons­ver­trag ge­ei­nigt. Das teil­ten die Par­tei­chefs mit. Da­mit ist der Weg für die ers­te schwarz-rot-grü­ne Lan­des­re­gie­rung – „Ke­nia-Ko­ali­ti­on“ge­nannt – ge­eb­net. Auch die Ver­tei­lung der Res­sorts wur­de fest­ge­legt. Am Frei­tag und Sams­tag müs­sen noch Par­tei­ta­ge grü­nes Licht ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.