Mit­ein­an­der­fest auf dem Go­cher Markt­platz

Rheinische Post Goch - - GOCH / UEDEM -

GOCH (RP) „Gu­ten Tag, wie geht es Ih­nen?“, so lau­tet ei­ne der häu­figs­ten Fra­gen, die im Be­geg­nungs­ca­fé „Tref­fen am Di­ens­tag“ge­stellt wird. Da­bei strahlt das Ge­sicht der fra­gen­den Person meist.

Wenn man mit „Dan­ke, sehr gut! Und Ih­nen?“ant­wor­tet, dann kann man schon mal in ein ver­le­gen lä­cheln­des Ge­sicht schau­en. „Gu­ten Tag, wie geht es Ih­nen?“, das ist oft der ers­te Satz, den Mi­gran­ten in Deutsch­land ler­nen.

Bei der Rück­fra­ge, da be­gin­nen schon die Ver­ständ­nis­schwie­rig­kei­ten. Aber das macht nichts, denn ein Freund springt meist so­fort ein und er­klärt was ge­fragt wur­de. Auch das in meh­re­ren Spra­chen gleich­zei­tig: Ein paar Bro­cken Eng­lisch, ein biss­chen Ara­bisch, et­was Far­si, ei­ni­ge Wör­ter Fran­zö­sisch, da­zu die wich­tigs­ten Wör­ter aus den Län­dern die man durch­reist hat und der ers­te deut­sche Satz. Ir­gend­wie be­kommt man es hin, mit der Kom­mu­ni­ka­ti­on. Und wenn die Rück­fra­ge über­setzt und be­ant­wor­tet ist, dann la­chen al­le.

So läuft es oft, im Be­geg­nungs­ca­fé, das in Räu­men der Frei­en evan­ge­li­schen Ge­mein­de in der Müh­len­stra­ße 72 statt­fin­det. Of­fi­zi­ell be­ginnt das um 15 Uhr, aber es ist ein „Kom­men und Ge­hen“. Manch­mal kann man sich auf­grund der vie­len Sprach­bar­rie­ren nicht viel mehr sa­gen als „Hal­lo“, ein an­de­res Mal hat je­mand noch ei­ne Fra­ge zur kon­kre­ten Ver­wen­dung von Ad­jek­ti­ven und sucht da­für ei­nen An­sprech­part­ner.

Die al­ler­meis­ten möch­ten aber nur ein biss­chen re­den, oder sind ein­fach ge­kom­men, um Ge­sell­schafts­spie­le, Bil­lard oder Ki­cker zu spie­len. Bei den Kin­dern kom­men eh über al­le Kul­tu­ren hin­weg die glei­chen Spie­le gut an. Haupt­sa­che es macht Spaß!

Das Be­geg­nungs­ca­fé ge­hört zum Run­den Tisch Flücht­lin­ge in Goch. Hier ha­ben sich ver­schie­de­ne eh­ren­amt­li­che Initia­ti­ven zu­sam­men- ge­schlos­sen, die zum Bei­spiel auch ge­mein­sa­me Koch­ak­tio­nen, ei­ne Haus­auf­ga­ben­hil­fe oder Sprach­pa­ten­schaf­ten an­bie­ten, um den Men­schen das Ein­le­ben in un­se­rer Stadt zu er­leich­tern.

Als ganz be­son­de­res Er­eig­nis plant der Run­de Tisch für den Sams­tag, 21. Mai, ein gro­ßes öf­fent­li­ches Fest. Un­ter der Schirm­herr­schaft des Go­cher Bür­ger­meis­ters Ul­rich Knick­rehm wird nach­mit­tags auf dem Markt­platz das „Mit­ein­an­der­fest – Goch-to­ge­ther-par­ty“statt­fin­den.

Ein klei­nes Büh­nen­pro­gramm und viel Spiel und Spaß für al­le Ge­ne­ra­tio­nen und Kul­tu­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.