Me­wes drückt auf die Eu­pho­rie­brem­se

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON HANS-GERD SCHOU­TEN

Fuß­ball-Ober­li­ga: Der SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter tritt nach zwei Heim­sie­gen beim TV Jahn Hies­feld an. Trai­ner „Schorsch“Me­wes muss auf die Of­fen­siv­kräf­te Ben­ja­min Schüssler, Jo­nas Röl­ver und Andre Trie­nen­jost ver­zich­ten.

Nach zwei Zu-Null-Heim­sie­gen in Fol­ge ge­gen den SC Ka­pel­len-Erft (2:0) und den VfB Hil­den (1:0) hat sich SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter in der Fuß­ball-Ober­li­ga auf den zehn­ten Ta­bel­len­platz vor­schie­ben kön­nen. Er hat nun fünf Punk­te Vor­sprung auf den ers­ten Nicht­ab­stiegs­platz, den die U23 des MSV Duis­burg ein­nimmt. Trotz­dem ist der Klas­sen­er­halt noch lan­ge nicht ge­si­chert. „Wir müs­sen aus den sechs noch aus­ste­hen­den Spie­len min­des­tens noch zwei ge­win­nen“, drückt Trai­ner „Schorsch“Me­wes auf die Eu­pho­rie­brem­se.

Die Schwarz-Gel­ben sind um ihr Rest­pro­gramm nicht zu be­nei­den, müs­sen sie doch noch vier­mal auf des Geg­ners Platz an­tre­ten. Die ers­te Aus­wärts­par­tie steht mor­gen auf dem Pro­gramm, wenn die Rei­se zum TV Jahn Hies­feld geht. Der sinnt si­cher­lich auf Re­van­che, kam er doch am 25. Ok­to­ber an der Düf­fels­müh­le mit 1:5 bö­se un­ter die Rä­der. Hö.-Nie. spiel­te sich da­mals in ei­nen Rausch und ge­wann nach To­ren von Ben­ja­min Schüssler (2), Jo­nas Röl­ver, Do­mi­nik Bo­rutz­ki und Ned­z­ad Dra­go­vic.

Da­mals war noch Jörg Vol­lack Trai­ner, der aber im Ja­nu­ar sei­ne Zel­te bei den „Veil­chen“ab­ge­bro­chen hat und von Tho­mas Drot­boom ab­ge­löst wur­de. Der hat in­zwi­schen in Dins­la­ken her­vor­ra­gen­de Ar­beit ver­rich­tet, der TV Jahn be­sitzt die in der Li­ga die zweit­bes­te Rück­run­den-Mann­schaft. Am letz­ten Sonn­tag ge­wann man noch mit 1:0 beim SC Ka­pel­len/Erft.

1:0 lau­te­te auch der End­stand in der Be­geg­nung des SV Hö.-Nie. ge­gen Hil­den, Dra­go­vic konn­te nach ei­nem Eck­ball von Ka­pi­tän Mar­kus Hepp­ke den ent­schei­den­den Tref­fer er­zie­len und si­cher­te da­mit sei­ner Mann­schaft drei emi­nent wich­ti­ge Zäh­ler, die die Chan­cen auf den Klas­sen­er­halt ge­wal­tig stei­gen lie­ßen.

Ge­org Me­wes warnt aber so­wohl sei­ne Schütz­lin­ge als auch das Um­feld vor zu gro­ßer Eu­pho­rie. Man ha­be mit den bei­den Sie­gen zwar ei­nen gro­ßen Schritt ge­tan, kön­ne sich aber noch lan­ge nicht in Si­cher­heit wie­gen: „Wir ha­ben jetzt zwei Aus­wärts­spie­le vor der Brust. Soll­ten wir bei­de ver­lie­ren, könn­ten wir wie­der auf dem Ab­stiegs­platz ste­hen.“Nach dem Hies­feld-Spiel geht es zum SC Düs­sel­dorf-West, ei­ne Wo­che spä­ter stellt sich der 1. FC Mön­chen­glad­bach auf dem „be­ben­den Acker“vor.

Das Au­gen­merk rich­tet Me­wes je­doch zu­nächst auf die sonn­täg­li­che Par­tie in Hies­feld: „5:1 wer­den wir dies­mal nicht ge­win­nen“, weiß der Coach, dass ei­ne schwe­re Auf­ga­be auf sei­ne Schütz­lin­ge war­tet. Die Hies­fel­der, seit Wo­chen in be­ste­chen­der Form, wer­den die Hin­spiel­schlap­pe nicht ver­ges­sen ha­ben und auf Re­van­che sin­nen.

Me­wes be­zeich­net den TV als Mann­schaft der St­un­de. Da­her wer­de es nicht ein­fach, et­was Zähl­wa­res mit nach Hau­se zu brin­gen. Hö.Nie. muss prak­tisch oh­ne Stür­mer an­tre­ten. Ben­ja­min Schüssler und Jo­nas Röl­ver kön­nen ver­let­zungs­be­dingt nicht spie­len, Andre Trie­nen­jost dürf­te we­gen ei­ner Ne­ben­höh­len­ver­ei­te­rung nicht zur Ver­fü­gung ste­hen. „Ich weiß noch nicht, wen ich im An­griff brin­gen wer­de, Im­pro­vi­sa­ti­on ist an­ge­sagt“, sagt Me­wes und fährt dann fort, „wir müs­sen kon­zen­triert und dis­zi­pli­niert agie­ren, dann ist auch in Hies­feld et­was zu ho­len.“

RP-FOTO: GOTTFRIED EVERS

Flug­kopf­bal­lein­la­ge von Da­ni­el Boldt, tor­ge­fähr­li­cher Mit­tel­feld­spie­ler des SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter. Rechts im Hin­ter­grund Tarek Stau­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.