Is­la­mis­ten er­mor­den Uni-Pro­fes­sor in Ban­gla­desch

Rheinische Post Goch - - POLITIK -

DHAKA (dpa) Nach der Er­mor­dung ei­nes Uni­ver­si­täts­pro­fes­sors im Nord­wes­ten von Ban­gla­desch hat die Po­li­zei ei­nen Stu­den­ten fest­ge­nom­men. „Es sind kei­ne of­fi­zi­el­len Mord­vor­wür­fe ge­gen ihn ge­macht wor­den. Er wur­de zum Ver­hör ab­ge­führt“, teil­te die Po­li­zei mit. Der Stu­dent sei be­reits am Sams­tag nach dem Über­fall ge­fasst wor­den.

Der An­schlag auf den 58-jäh­ri­gen Re­zaul Ka­rim Sid­di­que er­eig­ne­te sich im Di­strikt Ra­js­hahi. Be­rich­ten zu­fol­ge wa­ren zwei An­grei­fer auf ei­nem Mo­tor­rad vor­ge­fah­ren und hat­ten ihr Op­fer auf sei­nem Weg zur Ar­beit über­fal­len. Die Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) be­kann­te sich zu der Tat. Die dem IS na­he­ste­hen­de Nach­rich­ten­agen­tur „Amaaq“ be­rich­te­te, IS-Kämp­fer hät­ten den Mann er­sto­chen, weil die­ser zum At­he­is­mus auf­ge­ru­fen ha­be. Der An­schlag weist Ähn­lich­kei­ten mit frü­he­ren An­grif­fen auf Blog­ger und Ver­le­ger in dem Land auf. Wie bei den Blog­ger­mor­den von 2014 und 2015 grif­fen die Tä­ter ihr Op­fer von hin­ten an und sta­chen mit Waf­fen auf des­sen Na­cken ein, be­stä­tig­te der Po­li­zei­chef von Ra­js­hahi.

Hun­der­te An­ge­hö­ri­ge der Uni­ver­si­tät von Ra­js­hahi boy­kot­tier­ten nach der Tat ih­re Lehr­ver­an­stal­tun­gen und for­der­ten die Re­gie­rung auf, die Mör­der zur Re­chen­schaft zu zie­hen. Pro­fes­so­ren und Stu­den­ten blo­ckier­ten aus Pro­test st­un­den lang ei­ne Zu­fahrts­stra­ße zur Haupt­stadt Dhaka.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.