Fa­mi­lie nimmt Ab­schied von Prin­ce

Rheinische Post Goch - - PANORAMA -

Der Mu­si­ker ist ein­ge­äschert und in klei­nem Kreis bei­ge­setzt wor­den.

CHANHASSEN (dpa/ap) Zwei Ta­ge nach dem Tod von Prin­ce ha­ben Fa­mi­li­en­an­ge­hö­ri­ge, Freun­de und Kol­le­gen mit ei­ner „wun­der­schö­nen Fei­er“von dem Pop­star Ab­schied ge­nom­men. Dies teil­te die Spre­che­rin des am Don­ners­tag ge­stor­be­nen Mu­si­kers, An­na Me­acham, mit. Die Ze­re­mo­nie ha­be im klei­nen Kreis statt­ge­fun­den. Ei­ne Lis­te der Teil­neh­mer wur­de nicht ver­öf­fent­licht.

Ge­se­hen wur­den in Pais­ley Park, dem An­we­sen des Sän­gers in Minneapolis, sei­ne Schwes­ter Ty­ka Nel­son, sein Sch­wa­ger Mau­rice Phil­lips so­wie Freun­de und Weg­be­glei­ter wie die Per­kus­sio­nis­tin Shei­la E. und der Bas­sist Lar­ry Gra­ham. Vor Pais­ley Park hat­ten sich ei­ni­ge hun­dert Trau­ern­de ein­ge­fun­den, die Blu­men und Ker­zen auf­stell­ten. An sie wur­den li­la Schach­teln ver­teilt, in de­nen sich ein Foto von Prin­ce und ein schwar­zes T-Shirt mit dem Auf­druck „3121“be­fan­den – Ti­tel ei­nes Prin­ce-Al­bums. Fans in der ame­ri­ka­ni­schen Mu­sik­stadt New Or­leans wol­len sich heu­te von ih­rem Idol mit ei­nem „Jazz Fu­n­e­ral“ver­ab­schie­den, ei­nem mu­si­ka­li­schen Trau­er­zug.

Der Leich­nam des Mu­si­kers sei ein­ge­äschert wor­den. Der Auf­be­wah­rungs­ort wür­de ge­heim blei­ben, sag­te die Spre­che­rin. Zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt soll­ten Plä­ne für ei­ne „mu­si­ka­li­sche Fei­er“be­kannt­ge­ge­ben wer­den. Die To­des­ur­sa­che sei wei­ter­hin un­be­kannt, teil­te Me­acham mit. Frü­hes­tens in vier Wo­chen sei mit dem Ob­duk­ti­ons­er­geb­nis zu rech­nen.

Der US-Fern­seh­sen­der NBC wid­me­te Prin­ce ei­ne kom­plet­te Epi­so­de sei­ner Show „Sa­tur­day Night Live“. Durch die Show führ­te Jim­my Fal­lon, und ein wei­te­rer frü­he­rer „SNL“-Star, Fred Ar­mi­sen, por­trä­tier­te den Ver­stor­be­nen. Fal­lon prä­sen­tier­te Vi­deo­clips mit Auf­trit­ten von Prin­ce in der Sen­dung aus den ver­gan­ge­nen 40 Jah­ren.

Der Mu­si­ker war am Don­ners­tag von Mit­ar­bei­tern leb­los in ei­nem Auf­zug in sei­nen Pais­ley Park Stu­di­os im US-Bun­des­staat Min­ne­so­ta ge­fun­den wor­den. Der Po­li­zei zu­fol­ge wies die Lei­che des Sän­gers kei­ne Spu­ren von ei­ner Ver­let­zung auf. Die Er­mitt­ler ge­hen auch nicht von ei­nem Selbst­mord aus.

FOTO: DPA

Ge­den­ken an den Mu­si­ker vor sei­nem An­we­sen Pais­ley Park.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.