Fes­te fei­ern – aber erst mal ab­war­ten

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

Um­welt­mi­nis­ter Jo­han­nes Rem­mel ist im­mer für ei­ne Über­ra­schung gut. Ge­mein­hin bringt man den Grü­nen­Po­li­ti­ker gern mit Ver­schär­fun­gen von Grenz­wer­ten und sons­ti­gen Re­strik­tio­nen in Ver­bin­dung. Da­von kann bei sei­nem neu­en Lärm-Er­lass je­doch kei­ne Re­de sein. Im Ge­gen­teil: Die No­vel­le eb­net den Weg für mehr und aus­ge­dehn­te Fes­ti­vi­tä­ten auf öf­fent­li­chen Plät­zen in NRW. Mit an­de­ren Wor­ten: Es darf noch kräf­ti­ger ge­fei­ert wer­den als bis­her.

Tra­di­ti­ons­ver­ei­ne, Schau­stel­ler, Schüt­zen und nicht zu­letzt et­li­che Städ­te wer­den Rem­mel si­cher dank­bar sein für die fle­xi­ble­re Aus­ge­stal­tung der Richt­li­ni­en. Doch das ist nur die ei­ne Sei­te. Von Flug­zeug-, Au­to- und Event­lärm ge­plag­ten An­woh­nern wird die An­zahl von mög­li­chen „Spiel­ta­gen“, die fast ver­dop­pelt wur­de, gar nicht ge­fal­len. Das kann man gut nach­voll­zie­hen. Doch es wird sich erst noch zei­gen müs­sen, ob die Dau­er oder die Zahl von Ver­an­stal­tun­gen auf ei­nem Platz tat­säch­lich si­gni­fi­kant steigt. Sehr wahr­schein­lich ist das der­zeit nicht.

Detlev Hüwel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.