Klei­ne In­ga seit ei­nem Jahr ver­misst

Rheinische Post Goch - - PANORAMA - VON SA­B­RI­NA GORGES

Die da­mals Fünf­jäh­ri­ge ver­schwand beim Holz­sam­meln in Sach­sen-An­halt – na­he­zu spur­los.

STENDAL/MAG­DE­BURG (dpa) Kei­ne Spur, kei­ne An­halts­punk­te, kein Le­bens­zei­chen: Seit fast ei­nem Jahr ist In­ga ver­schwun­den. Sie ging wäh­rend ei­nes Fes­tes an den Wald­rand, um Holz zu sam­meln – und kehr­te nie zu­rück. Was am Abend des 2. Mai 2015 in der Nähe von Stendal in Sach­sen-An­halt mit der da­mals Fünf­jäh­ri­gen aus Schö­ne­beck pas­siert ist, ist ein Rät­sel. Vie­le wa­ren an der Su­che be­tei­ligt, ta­ten, was mög­lich war, um das Kind zu fin­den. Er­folg­los. Jetzt hof­fen sie auch auf „Kom­mis­sar Zu­fall“.

Lars Bruhns ist der Ver­eins­vor­sit­zen­de der Initia­ti­ve Ver­miss­te Kin­der aus Ham­burg. Er tut sich erst ein biss­chen schwer, das Schick­sal des Mäd­chens ein­zu­schät­zen, fin­det dann aber doch Wor­te. „In­ga be­rührt uns im­mer noch“, sagt er. „Sie sticht ein­fach aus den an­de­ren Fäl­len her­aus.“Und das vor al­lem des­halb, weil es ein Ver­schwin­den oh­ne An­halts­punk­te ist. Um wel­che zu fin­den, hat die Initia­ti­ve meh­re­re Tau­send Pla­ka­te ge­druckt und ge­klebt so­wie elek­tro­ni­sche Wer­be­ta­feln be­spielt.

In­ga war mit ih­ren El­tern im Dia­ko­nie­werk Wil­helms­hof zu Be­such. Bei den Men­schen dort wirkt das Ge­sche­hen bis heu­te nach, sagt ein Spre­cher der Stadt Stendal, zu der der Orts­teil Wil­helms­hof ge­hört. „Ins­be­son­de­re für die Mit­glie­der un­se­rer Feu­er­weh­ren und der an­de­ren frei­wil­li­gen Hel­fer bei der Su­che, ist die­ser Tag noch ge­gen­wär­tig“, heißt es in ei­ner Er­klä­rung. Und: „Es ist zu be­grü­ßen, dass die Er­mitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei un­ab­läs­sig wei­ter­ge­führt wer­den.“

In den ers­ten fünf Wo­chen nach In­gas Ver­schwin­den er­rei­chen rund 1000 Hin­wei­se aus der Be­völ­ke­rung die Er­mitt­ler. Ei­ne hei­ße Spur ist nicht da­bei. Po­li­zis­ten durch­käm­men in en­gen Ket­ten Wald­stü­cke. Hun­de und Hub­schrau­ber kom­men zum Ein­satz, so­gar Hell­se­her schal­ten sich ein. Die Su­che gip­felt in ei­ner Pla­kat­ak­ti­on, TV-Auf­ru­fen und ei­ner Such­sei­te im In­ter­net. „Die Sei­te bleibt on­line, bis der Fall ge­klärt ist“, sagt Bruhns. Aber In­gas Schick­sal im Kopf der Men­schen wach­zu­hal­ten, sei ei­ne schwe­re Auf­ga­be.

Mi­ke von Hoff will kei­ne Zah­len mehr auf­sa­gen. Wie vie­le Be­am­te, wie vie­le Hun­de, wie vie­le Hub­schrau­ber – „das bringt uns ein­fach nicht wei­ter“, sagt der Spre­cher der Po­li­zei­di­rek­ti­on Sach­sen-An­halt Nord in Mag­de­burg. „Für uns ist es wich­tig, das Mäd­chen zu fin­den.“Sie­ben Mann ist die zu Spit­zen­zei­ten 40 Be­am­te zäh­len­de Er­mitt­ler­grup­pe „Wald“noch stark. Al­les kon­zen­triert sich auf die Fahn­dung. „Wir su­chen In­ga. Im­mer“, sagt von Hoff.

Die ak­tu­el­le Su­che ist ei­ne nach in­nen ge­kehr­te. „Sach­ver­hal­te, die wir schon ein­mal be­wer­tet ha­ben, wer­den wie­der be­ar­bei­tet und neu be­wer­tet.“Es ist das gro­ße Ak­ten­wäl­zen von rechts nach links. Gro­ße Such­ak­tio­nen wird es erst wie­der ge­ben, wenn es da­für ei­nen kon­kre­ten An­lass gibt. Neue Hin­wei­se auf In­ga ge­hen aber von Hoff zu­fol­ge kaum noch ein. Es sei wich­tig, die Men­schen im­mer wie­der an das Kind mit den blau­en Au­gen, den lan­gen Zöp­fen und der gro­ßen Zahn­lü­cke zu er­in­nern.

Bruhns von der Initia­ti­ve Ver­miss­te Kin­der möch­te, dass ein deutsch­land- oder gar eu­ro­pa­wei­tes Alarm­sys­tem in Akut­fäl­len ein­ge­rich­tet wird. „Man könn­te zü­gig di­gi­ta­le Ka­nä­le in Schnell­re­stau­rants oder Su­per­märk­ten be­spie­len, zu­sätz­lich zu Ra­dio, Fern­se­hen und In­ter­net“, sagt er. Er for­dert das, weil meist zu viel Zeit ver­geht, bis die Be­völ­ke­rung in­for­miert wird. „Die Öf­fent­lich­keits­fahn­dung steht nicht ge­ra­de ganz vorn in der Ket­te.“

Bruhns zu­fol­ge lau­fen sol­che Alar­mie­rungs­sys­te­me be­reits er­folg­reich in Po­len, Tsche­chi­en oder den Nie­der­lan­den. „Die ers­ten St­un­den sind ent­schei­dend. Da­nach wird al­les schwie­rig.“Das Bun­des­kri­mi­nal­amt (BKA) bi­lan­ziert: Zwar ver­schwin­den täg­lich vie­le Kin­der, je­doch sei der An­teil de­rer, de­ren Ver­bleib auch nach län­ge­rer Zeit un­ge­klärt ist, sehr ge­ring. In­ga ist ei­nes von die­sen Kin­dern.

FO­TO: DPA

Ein­satz­kräf­te der Po­li­zei und der Feu­er­wehr fah­ren auf der Su­che nach In­ga in Wil­helms­hof, ei­nem Orts­teil von Stendal, durch ei­nen Wald.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.