Kri­tik an Darm­stadts Auf­ent­halt­ver­bot für Frank­fur­ter Fans

Rheinische Post Goch - - SPORT -

DARM­STADT (dpa/sid) Das 36-stün­di­ge Auf­ent­halts­ver­bot für An­hän­ger des Erst­li­gis­ten Frank­furt von Frei­tag, 19 Uhr, bis Sonn­tag, 7 Uhr, in Darm­stadt sorgt auch für Un­ver­ständ­nis. Fan­an­walt Re­né Lau hält die un­ge­wöhn­li­che Maß­nah­me für „hoch­gra­dig rechts­wid­rig und völ­lig un­prak­ti­ka­bel“. Der­weil sind Fans aus bei­den La­gern be­reits vier Ta­ge vor dem bri­san­ten Bun­des­li­ga-Der­by am Sams­tag (15.30 Uhr) auf­ein­an­der los­ge­gan­gen. 70 bis 90 Ein­tracht-Fans hat­ten sich in ei­ner Darm­städ­ter Kn­ei­pe ge­trof­fen. Als die teils ver­mumm­te Schar wei­ter Rich­tung In­nen­stadt woll­te, tra­fen sie auf An­hän­ger der „Li­li­en“. Py­ro­tech­nik wur­de ge­zün­det. Ver­letzt wur­de of­fen­bar nie­mand. Sie­ben ein­schlä­gig be­kann­te An­hän­ger der Ein­tracht wur­den vor­über­ge­hend in Ge­wahr­sam ge­nom­men.

Die Po­li­zei hat aus Angst vor Ran­da­le – wie im Hin­spiel ge­sche­hen – ne­ben dem Sta­di­on auch die In­nen­stadt für die Gäs­te-Fans zur Sperr­zo­ne er­klärt. Die au­ßer­ge­wöhn­li­che Maß­nah­me stützt sich auf das hes­si­sche Ge­setz über die öf­fent­li­che Si­cher­heit und Ord­nung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.