Nie­der­la­ge für Ka­chel­mann vor Ge­richt

Rheinische Post Goch - - PANORAMA -

KARLS­RU­HE (dpa) Jörg Ka­chel­mann muss im Streit um ein In­ter­view sei­ner Ex-Ge­lieb­ten ei­ne spä­te Nie­der­la­ge hin­neh­men. Clau­dia D. durf­te ih­re Ver­ge­wal­ti­gungs­vor­wür­fe ge­gen den Wet­ter­mo­de­ra­tor auch nach des­sen Frei­spruch öf­fent­lich be­kräf­ti­gen. Ih­re Aus­sa­gen aus dem Som­mer 2011 sei­en durch die Mei­nungs­frei­heit ge­deckt, ent­schied das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt in ei­nem ges­tern ver­öf­fent­lich­ten Be­schluss. Das ha­be auch mit dem Ver­hal­ten Ka­chel­manns (57) und sei­ner An­wäl­te zu tun, die sich zu­vor eben­falls nicht sach­lich ge­äu­ßert hät­ten. Dar­aus er­ge­be sich ein „Recht auf Ge­gen­schlag“. Ge­strit­ten wur­de um Pas­sa­gen aus ei­nem In­ter­view der Ra­dio­mo­de­ra­to­rin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.