Groß­bri­tan­ni­en ge­denkt in Bel­gi­en Welt­kriegs­schlacht

Rheinische Post Goch - - POLITIK -

YPERN (dpa) Hun­dert Jah­re nach ei­ner ver­hee­ren­den Schlacht im Ers­ten Welt­krieg in Flan­dern hat Groß­bri­tan­ni­en ges­tern der Ge­fal­le­nen ge­dacht. An der Ze­re­mo­nie auf dem al­li­ier­ten Sol­da­ten­fried­hof Ty­ne Cot in der Nä­he von Ypern in Bel­gi­en nah­men ne­ben der bri­ti­schen Pre­mier­mi­nis­te­rin The­re­sa May auch Prinz Charles, sein Sohn Wil­li­am, des­sen Frau Ka­te und Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el teil. Zu­dem wa­ren das bel­gi­sche Kö­nigs­paar Phil­ip­pe und Mat­hil­de und, nach An­ga­ben der Ver­an­stal­ter, et­wa 4000 Nach­fah­ren von Be­tei­lig­ten zu­ge­gen. May las zum Ge­den­ken an die Ge­fal­le­nen ei­nen Aus­zug aus der Bi­bel vor. Auch Ga­b­ri­el leg­te im Ge­den­ken an die Ge­fal­le­nen Krän­ze nie­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.