Yon­gKyu Lee am Sonn­tag in der Kon­zert­mu­schel

Rheinische Post Goch - - LOKALE KULTUR - VON BAR­BA­RA MÜHLENHOFF

KLE­VE Das drit­te Kon­zert des Kle­vi­schen Kla­vier­som­mers be­strei­tet nicht, wie ge­plant, Aleksan­dra Mi­kuls­ka, son­dern ein Pia­nist, der die Kon­zert­mu­schel schon aus dem Jahr 2015 kennt: Yon­gKyu Lee. Schon als jun­ger Pia­nist er­reg­te Yon­gKyu Lee die Auf­merk­sam­keit von Pia­nis­ten wie Al­exis Weis­sen­berg und Mar­ta Age­rich. Sei­ne In­ter­pre­ta­ti­on des „Gas­pard de la Nui“fand ih­re vol­le An­er­ken­nung und er spiel­te die­ses Werk mit nur 15 Jah­ren so sen­sa­tio­nell, dass ihm der 1. Preis im in­ter­na­tio­na­len Wett­be­werb Viot­ti-Var­al­lo, Ita­li­en, zu­ge­spro­chen wur­de. Ur­sprüng­lich stammt er aus Süd­ko­rea, er hat aber den Groß­teil sei­nes Le­bens in Deutsch­land ver­bracht. Auch in sei­nem Hei­mat­land ist er ein ge­fei­er­ter Pia­nist. Hö­he­punkt war ein fest­li­ches Neu­jahrs­kon­zert in An­we­sen­heit des ko­rea­ni­schen Prä­si­den­ten und der Re­gie­rung, das im Fern­se­hen über­tra­gen wur­de.

Auf­trit­te führ­ten ihn schon in die gro­ßen Hal­len auf der gan­zen Welt. Der­zeit ist er an der Hanyang Uni­ver­si­tät in Seo­ul als Pro­fes­sor tä­tig.

Das Pro­gramm des Kon­zerts wird vor Ort an­ge­sagt.

Das Kon­zert mit Yon­gKyu Lee fin­det am 06. Au­gust 2017 um 17.00 Uhr bei je­dem Wet­ter (au­ßer star­kem Un­wet­ter) statt. Der Ein­tritt ist frei, der „Spen­den­schwan“wird an ge­wohn­ter Stel­le für freund­li­che Spen­den pa­rat ste­hen. Kla­vier­som­mer im In­ter­net un­ter: www.kle­vi­scher-kla­vier­som­mer.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.