Deut­sche ge­ben mehr Geld für Rei­sen aus

Rheinische Post Goch - - KRUSCHEL ERKLÄRT’S -

BER­LIN (dpa) Die Men­schen in Deutsch­land sind nach ei­nem Stim­mungs­knick im ver­gan­ge­nen Jahr wie­der in Rei­selau­ne. Im ers­ten Halb­jahr stieg die Be­reit­schaft, Geld für Trips im In- und Aus­land aus­zu­ge­ben, wie aus ei­ner Be­fra­gung der GfK-Kon­sum­for­scher für den Bun­des­ver­band der Deut­schen Tou­ris­mus­wirt­schaft (BTW) her­vor­geht. In den ers­ten vier Mo­na­ten 2017 wa­ren die Bun­des­bür­ger gut 395 Mil­lio­nen Ta­ge un­ter­wegs – rund ein Pro­zent mehr als ein Jahr zu­vor. Der In­dex klet­ter­te auf 1,3 Punk­te. Vor ei­nem Jahr hat­te er bei 0,1 Punk­ten ge­le­gen, zum Jah­res­wech­sel bei 0,4 Punk­ten. Der Trend zu mehr­tä­gi­gen Rei­sen setz­te sich dem BTW zu­fol­ge in die­sem Jahr fort. Frei­zeittrips mit min­des­tens ei­ner Über­nach­tung leg­ten in den ers­ten vier Mo­na­ten ge­gen­über dem Vor­jah­res­zeit­raum um sie­ben Pro­zent zu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.