Jun­ge Fach­kräf­te kom­men auf den Ar­beits­markt

Rheinische Post Goch - - GOCH / UEDEM - VON MARC CATTELAENS

GOCH/KLE­VE En­de Ju­li wa­ren im Kreis Kle­ve 10.244 Men­schen ar­beits­los ge­mel­det. Das ist ein An­stieg um 236 Per­so­nen oder 2,4 Pro­zent ge­gen­über dem Vor­mo­nat. Im Ver­gleich zum Vor­jahr liegt die Ar­beits­lo­sig­keit um 291 Per­so­nen oder 2,8 Pro­zent nied­ri­ger. Die Ar­beits­lo­sen­quo­te stieg im Ver­gleich zum Vor­mo­nat um 0,2 Pro­zent­punk­te auf 6,3 Pro­zent. Im Vor­jahr lag sie bei 6,5 Pro­zent. „Der Be­ginn der Fe­ri­en hat den Ab­bau der Ar­beits­lo­sig­keit vor­über­ge­hend un­ter­bro­chen. Nach den Ab­schluss­prü­fun­gen ha­ben sich zu­dem frisch aus­ge­bil­de­te jun­ge Leu­te, die von ih­rem Aus­bil­dungs­be­trieb nicht über­nom­men wur­den, ar­beits­los ge­mel­det. Da die Nach­fra­ge der Un­ter­neh­men nach gut qua­li­fi­zier­ten Mit­ar­bei­tern an­hal­tend hoch ist, wer­den die­se jun­gen Fach­kräf­te in den nächs­ten Wo­chen und Mo­na­ten gut auf dem Ar­beits­markt un­ter­kom­men“, sag­te Karl-Jo­seph Ver­beet, stell­ver­tre­ten­der Ge­schäfts­füh­rer der Agen­tur für Ar­beit Wesel.

„Im Ju­li konn­ten im Kreis Kle­ve rund 570 Men­schen ih­re Ar­beits­lo­sig­keit durch die Auf­nah­me ei­ner Be­schäf­ti­gung be­en­den. Das ist ein po­si­ti­ves Si­gnal. Eben­so spie­geln die stei­gen­den Stel­len­mel­dun­gen – ak­tu­ell gibt es rund ein Drit­tel mehr of­fe­ne Stel­len als letz­tes Jahr – zum ei­nen die gu­te Si­tua­ti­on auf dem Ar­beits­markt wi­der, wei­sen aber auch auf ein Di­lem­ma hin. Es wird zu­neh­mend schwie­ri­ger, passende Be­wer­ber zu fin­den. Da­her kann der Trend nur da­hin ge­hen, Fach­kräf­te zu ent­wi­ckeln – und na­tür­lich selbst aus­zu­bil­den“, be­ton­te Ver­beet.

So stellt sich die Si­tua­ti­on in den Ge­schäfts­stel­len­be­zir­ken Kle­ve und Goch dar: In Kle­ve ist die Ar­beits­lo­sig­keit von Ju­ni auf Ju­li um 95 auf 3370 Per­so­nen ge­stie­gen. Das wa­ren 74 Ar­beits­lo­se mehr als vor ei­nem Jahr. Die Ar­beits­lo­sen­quo­te be­trug im Ju­li 7,7 Pro­zent; vor ei­nem Jahr be­lief sie sich auf 7,6 Pro­zent. Der Be­stand an Ar­beits­stel­len ist im Ju­li um 74 Stel­len auf 758 ge­stie­gen.

In Goch ist die Ar­beits­lo­sig­keit von Ju­ni auf Ju­li um 22 auf 2538 Per­so­nen ge­stie­gen. Das wa­ren 157 Ar­beits­lo­se we­ni­ger als vor ei­nem Jahr. Die Ar­beits­lo­sen­quo­te be­trug im Ju­li 5,9 Pro­zent; vor ei­nem Jahr be­lief sie sich auf 6,3 Pro­zent. Der Be­stand an Ar­beits­stel­len ist im Ju­li um 41 Stel­len auf 583 ge­stie­gen; im Ver­gleich zum Vor­jah­res­mo­nat gab es 105 Ar­beits­stel­len mehr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.