„10 Mil­lio­nen Fi­pro­nil-Eier im Han­del“

Rheinische Post Goch - - VORDERSEITE -

Das Pes­ti­zid wur­de auch in Fer­tigsa­la­ten ge­fun­den. Al­di stoppt den Eier­ver­kauf.

DÜS­SEL­DORF (RP) Die Zahl der mit dem Schäd­lings­be­kämp­fungs­mit­tel Fi­pro­nil ver­seuch­ten Eier, die in Deutsch­land ver­kauft wor­den sind, ist wo­mög­lich deut­lich grö­ßer als an­ge­nom­men. Der nie­der­säch­si­sche Agrar­mi­nis­ter Chris­ti­an Mey­er (Grü­ne) sprach ges­tern von zehn Mil­lio­nen Ei­ern. Ver­seuch­te Eier sind aus 14 Bun­des­län­dern be­stä­tigt. Nur im Saar­land und Sach­sen gibt es of­fi­zi­ell noch kei­ne Fäl­le. Ge­prüft wird, ob Fi­pro­nil auch in Hüh­ner­fleisch ent­hal­ten ist. Ge­fun­den wur­de der Stoff auf je­den Fall in Fer­tigsa­la­ten von Mayo Fein­kost (Lü­beck). Kon­kret han­delt es sich um „Por­ree­sa­lat To­sca­na“, „Oma’s Pell­kar­tof­fel­sa­lat“(Min­dest­halt­bar­keits­da­tum 16. Au­gust), „Gosch Sonn­tags­früh­stück“, „Eier­sa­lat klas- sisch“(18. Au­gust), „Hof­gut Eier­sa­lat“(16. Au­gust) so­wie „Hof­gut Thun­fisch­sa­lat“(16. Au­gust).

In der Bun­des­re­gie­rung hat es of­fen­bar schon vor dem Be­kannt­wer­den des Skan­dals Be­den­ken ge­ge­ben. „Wir ha­ben beim Bun­des­in­sti­tut für Ri­si­ko­be­wer­tung ei­ne Ri­si­ko­be­wer­tung für Fi­pro­nil in Auf­trag ge­ge­ben – be­vor be­kannt wur­de, dass be­trof­fe­ne Eier auf den deut­schen Markt ge­langt sind“, sag­te Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Chris­ti­an Schmidt (CSU) un­se­rer Re­dak­ti­on.

Im Ein­zel­han­del gibt es un­ter­schied­li­che Re­ak­tio­nen. Wäh­rend die Dis­coun­ter Al­di Nord und Al­di Süd vor­über­ge­hend al­le Eier aus ih­ren Re­ga­len ge­nom­men ha­ben, ver­kau­fen Ede­ka und Rewe wei­ter. Bei Al­di sol­len nur noch Pro­duk­te in die Re­ga­le kom­men, die nach­weis­lich kein Fi­pro­nil ent­hal­ten. Lidl ver­kauft wei­ter Eier aus den Nie­der­lan­den.

Bei Ei­ern sei mitt­ler­wei­le „ei­ne deut­li­che Kauf­zu­rück­hal­tung“der Kun­den zu be­ob­ach­ten, hieß es bei Rewe. Da­von pro­fi­tie­ren un­ter an­de­rem die Klein­ver­mark­ter am Rhein, wie Um­fra­gen un­se­rer Re­dak­ti­on in der Re­gi­on er­ga­ben.

Ein be­trof­fe­ne­ner An­bie­ter aus Nie­der­sach­sen sag­te, er ha­be das nie­der­län­di­sche Un­ter­neh­men, das sei­nen Stall ge­rei­nigt ha­be, nur ein­mal mit der Des­in­fek­ti­on be­auf­tragt. „Ich hat­te na­tür­lich kei­ne Ah­nung, dass Fi­pro­nil zum Ein­satz kam“, sag­te er: „Wenn Sie ei­nen VW kau­fen, ge­hen Sie ja auch da­von aus, dass die Soft­ware in Ord­nung ist.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.