„Kein Ein­zel­fall“

Rheinische Post Goch - - KREIS KLEVE – REGIONAL - Ger­hard Hend­ricks, Goch-Asper­den

Der ers­te Bil­dungs­be­richt ist von der Kreis­ver­wal­tung Kle­ve vor­ge­stellt wor­den. Da­zu be­darf es ei­ni­ger Er­läu­te­run­gen und Klar­stel­lun­gen. Be­reits am 14.4.2004 ha­be ich von der Grün­dung ei­nes Bil­dungs­ra­tes (heu­ti­ger Aus­druck: Bil­dungs­netz­werk) ge­spro­chen. Es wur­de mir da­mals von der Kreis­ver­wal­tung ge­schrie­ben, dass die Ein­rich­tung ei­nes sol­chen Gre­mi­ums nicht be­ab­sich­tigt sei. In 2010 ha­be ich noch­mals in ei­ner Fra­ge­stun­de im Kreis­tag da­nach ge­fragt. Es wur­de mir dann mit­ge­teilt, dass es im­mer noch acht Kom­mu­nen nicht ha­ben wol­len. Der da­ma­li­ge Kreis­pres­se­sp­re- cher sag­te da­ge­gen: Stimmt nicht, es sind nur noch vier. Der Land­rat woll­te das Bil­dungs­netz­werk nicht ha­ben! Durch Druck von der Lan­des­re­gie­rung ist es im Fe­bru­ar 2012 in­stal­liert wor­den. Jetzt schmückt sich der Land­rat Spreen mit dem Bil­dungs­be­richt, ob­wohl er das Bil­dungs­netz­werk nicht ha­ben woll­te. So wird die Be­völ­ke­rung im Kreis Kle­ve ge­täuscht und hin­ters Licht ge­führt. Und das ist kein Ein­zel­fall. In der Schul­psy­cho­lo­gie sag­te der da­ma­li­ge Land­rat Ru­dolf Kerst­ing: Da­für ist kein Be­darf. In Wirk­lich­keit woll­te man nicht be­zah­len. Seit ge­rau­mer Zeit ma­chen es drei Frau­en. Wer sorgt für Trans­pa­renz und De­mo­kra­tie im Kreis Kle­ve? Der Kreis Kle­ve ist kein Bil­dungs­kreis und kei­ne Bil­dungs­re­gi­on. Wo soll hier Wis­sens­ge­sell­schaft statt­fin­den? Hier gibt es noch nicht ein­mal die Vor­stu­fe da­von. Das wä­re ei­ne Ler­nund Bil­dungs­ge­sell­schaft. Auch ei­ne Stif­tung für Bil­dung, Kul­tur und Wis­sen­schaft fehlt im Kreis Kle­ve.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.