Hei­mat- und Ver­schö­ne­rungs­ver­ein mit Jah­res­aus­flug

Rheinische Post Goch - - ZUHAUSE IN KRANENBURG -

(RP) Bei schöns­tem Rei­se­wet­ter fuhr der Hei­mat- und Ver­schö­ne­rungs­ver­ein Rich­tung Nie­der­lan­de. In ’s-Her­to­gen­bosch war­te­te be­reits ein Aus­flug­schiff auf den HHV, um die Grup­pe nach Heus­den zu brin­gen. Vor­bei an dem al­ten re­stau­rier­ten Ha­fen ging die Fahrt über den Ka­nal „Die­ze“zum Dörf­chen En­ge­len, wo das Schiff in die Schleu­se ein­fuhr. Bei ge­müt­li­cher und ent­spann­ter Stim­mung auf Deck ge­nos­sen al­le die Fluss­land­schaft. Nach zwei St­un­den wur­de Heus­den er­reicht. Die Wind­müh­len und Wild­blu­men ent­lang der Ufer­bö­schung be­grüß­ten die Fahr­gäs­te. Das kunst­voll re­stau­rier­te Heus­den mit den Bas­tio­nen und ih­ren Wind­müh­len hat­te ih­ren Gäs­ten viel zu bie­ten. Be­son­ders der klei­ne Ha­fen so­wie der Fisch­markt mit sei­nen al­ten Häu­sern und di­ver­sen Ein­kehr­mög­lich­kei­ten fand bei den Teil­neh­mern gro­ßen An­klang. Die Gas­sen mit ih­ren blu­men­ge­schmück­ten Häu­sern lu­den zum Bum­meln und die hüb­schen Lä­den zum Stö­bern ein. Sicht­lich an­ge­tan von dem al­ten Fe­s­tungs­städt­chen ging es wei­ter nach Nim­we­gen. Hier gab es die Ge­le­gen­heit, auf ei­nem Stadt­spa­zier­gang mit ei­nem Stadt­füh­rer ei­nen klei­nen Ein­blick in die Kul­tur­ge­schich­te Nim­we­gens zu be­kom­men – oder ein­fach nur ge­sel­lig ei­nen Kaf­fee oder ein Bier zu trin­ken.

FOTO: NN

Die Mit­glie­der des Hei­mat- und Ver­schö­ne­rungs­ver­eins Nütterden wa­ren un­ter­wegs.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.