Drei Mil­li­ar­den Eu­ro Ver­lust für Mon­te dei Pa­schi

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

FRANK­FURT (rtr) Die ita­lie­ni­sche Kri­sen­bank Mon­te dei Pa­schi di Sie­na er­war­tet of­fen­bar ei­nen Halb­jah­res­ver­lust von mehr als drei Mil­li­ar­den Eu­ro. Grund sei­en ho­he Vor­sor­gen für not­lei­den­de Kre­di­te, be­rich­te­te die „Bör­sen-Zei­tung“un­ter Be­ru­fung auf Ban­ken­krei­se. Die Bank will ih­re Zah­len am Frei­tag vor­le­gen. Ita­li­en hat­te En­de Ju­li ein Ge­setz zur Ret­tung der tra­di­ti­ons­rei­chen Bank er­las­sen. Der Staat stützt das Geld­haus mit 5,4 Mil­li­ar­den Eu­ro und über­nimmt da­für 70 Pro­zent an Mon­te Pa­schi. Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on gab grü­nes Licht für die Staats­hil­fe. Um wie­der in die schwar­zen Zah­len zu kom­men, streicht Mon­te Pa­schi bis zum Jahr 2021 je­de fünf­te Stel­le und schließt 600 der et­wa 2000 Fi­lia­len. Dies hat sie An­fang Ju­li an­ge­kün­digt. In vier Jah­ren soll die Bank dann ei­nen Ge­winn von rund 1,2 Mil­li­ar­den Eu­ro schrei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.