Thea­ter­start in Goch mit Tom Ger­hardt

Rheinische Post Goch - - GOCH / UEDEM - Kle­ve@rhei­ni­sche-post.de 02821-59821 RP Kle­ve rp-on­line.de/whatsapp 02821-59828

Der Schau­spie­ler und Ko­mi­ker mit Kult­sta­tus er­öff­net die Thea­ter­sai­son mit dem Stück „Din­ner für Spin­ner“. Auf dem Pro­gramm der Kul­tour­büh­ne ste­hen au­ßer­dem „Ma­ria, ihm schmeckt’s nicht“und die Fa­mi­lie Ma­len­te.

GOCH (RP) Nun dau­ert es nur noch rund ei­nen Mo­nat, bis der ers­te Vor­hang fällt. Am Mon­tag, 18. Sep­tem­ber, be­ginnt die Thea­ter­sai­son der Kul­tour­büh­ne gleich mit pro­mi­nen­ter Be­set­zung: Denn dann brin­gen Tom Ger­hardt, Moritz Lind­bergh, Ti­na Sey­del, Stef­fen Lau­be, und Ste­fan Preiss das Stück „Din­ner für Spin­ner“auf die Ka­s­tell­büh­ne.

Ei­gent­lich ist Tom Ger­hardt eher als Ko­mi­ker be­kannt. doch als „Haus­meis­ter Krau­se“hat Tom Ger­hardt Kult­sta­tus er­reicht. Mit Fil­men wie „Voll Nor­maaal“und „Bal­ler­mann 6“wur­de er be­kannt, als

Kar­ten für die ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen sind ab so­fort im Rat­haus der Stadt Goch er­hält­lich.

„Haus­meis­ter Krau­se“er­lang­te er in der gleich­na­mi­gen Fern­seh­sen­dung Kult­sta­tus. Doch auch auf der Thea­ter­büh­ne, vor Live-Pu­bli­kum, hat sich Ger­hardt in­zwi­schen ei­nen Na­men ge­macht.

In „Din­ner für Spin­ner, dem Stück von Fran­cis Ve­ber, der auch das Dreh­buch zu „Der gro­ße Blon­de mit dem schwar­zen Schuh“schrieb, geht es um ei­ne rei­che, zy­ni­sche Cli­que, die ganz be­son­de­re Freaks zum Es­sen ein­lädt. Ei­nes Ta­ges lan­det so der to­tal selt­sa­me Fi­nanz­be­am­ten und Streich­holz­mo­dell­bast­ler Mat­thi­as (Tom Ger­hardt) am Tisch und stellt das Le­ben der Gast­ge­ber auf den Kopf.

Nicht we­ni­ger un­ter­halt­sam wird es dann am 13. No­vem­ber, bei ei­nem Wohl­fühl-Abend mit fran­zö­si­schem Esprit so­wie Hu­ber­tus Grimm und Do­mi­ni­que Si­as­sia vom Tour­nee-Thea­ter Thes­pis­kar­ren. Sie sind die Haupt­dar­stel­ler der ro­man­ti­schen Ko­mö­die „Das Lä­cheln der Frau­en“.

Wei­ter geht es am 12. De­zem­ber mit „Männerparadies“, ei­ner tur­bu­len­ten Ko­mö­die von Kay Krup­pa und Frank Pin­kus mit Han­no Fried­rich, Bran­co Vu­ko­vic, Jan Ha­sen­fuss, Ste­fan Reil und Tho­mas Roh­mer. „Das Stück lebt von Si­tua­ti­ons­ko­mik, ge­nia­ler Mi­mik und hat bei al­lem Spaß und je­der Men­ge La­cher auch die ei­ne oder an­de­re tief­grün­di­ge Er­kennt­nis zu bie­ten.

Mit „Ma­ria, ihm schmeckt’s nicht“lan­de­te Schrift­stel­ler Jan Wei­ler vor ei­ni­gen Jah­ren ei­nen Best­sel­ler. Die Ko­mö­die bringt das West­fä­li­sche Lan­des­thea­ter am 3. Ja­nu­ar mit Ty­pen­ko­mik und Fa­mi­li­en-An­ek­do­ten auf die Ka­s­tell­büh­ne.

Am 26. April geht es dann um „Den zer­bro­che­nen Krug“. Sie­ben Schau­spie­ler der Burg­hof­büh­ne Dins­la­ken ver­han­deln da­bei vor dem Dorf­ge­richt Hui­sum ei­nen ka­pi­ta­len Fall von schmie­rig-gie­ri­ger On­kel­haf­tig­keit, Er­pres­sung und Be­lei­di­gung des Amts. Das schwant der Ge­sell­schaft aber erst all­mäh­lich. Und kä­me nicht zu­fäl­lig ein auf­rech­ter Mann des We­ges, hät­te das Un­recht wo­mög­lich noch ge­siegt.

Deut­lich mu­si­ka­li­scher wird es am 21. Fe­bru­ar, bei der Schla­ger-Re­vue „Vie­len Dank für die Blu­men“mit der Fa­mi­lie Ma­len­te (Ein­zel­ti­cket 20 Eu­ro). Da­bei han­delt es sich näm­lich um ei­nen bun­ten Un­ter­hal­tungs­abend, ge­spickt mit bril­lan­ter Ko­mik, char­man­tem Witz und ge­konn­tem Kla­mauk. In bes­ter Tra­di­ti­on der gro­ßen Sams­tag­abend-Shows zie­hen die Ma­len­tes noch ein­mal al­le Re­gis­ter ih­res Kön­nens und spie­len Mu­sik aus längst ver­gan­gen Jahr­zehn­ten.

Mit der ro­man­ti­schen Ko­mö­die „Der Re­gen­ma­cher“von Richard Nash, dar­ge­bo­ten von den Thea­ter­gast­spie­len Fürth, schließt die Kul- tour­büh­ne am 23. Mai die Sai­son ab. Zum Re­gen­ma­cher-En­sem­ble ge­hö­ren Oli­ver Cle­mens, Hart­mut Schrei­er, Bo­ja­na Go­le­nac, Flo­ri­an Thu­ne­mann, Ste­fan Pe­scheck, Max Kö­nig und Dirk Mier­au. Un­ter der Re­gie von Tho­mas Roh­mer und der Mu­sik von Ti­mo Wille­cke zei­gen sie, wie ro­man­tisch schön Thea­ter auch heu­te noch sein kann.

Ti­ckets für ein­zel­ne Ver­an­stal­tun­gen gibt es ab so­fort zum Preis von zehn Eu­ro bei der Kul­tour­büh­ne im Go­cher Rat­haus. Sie kön­nen te­le­fo­nisch un­ter 02823 320202, per EMail an kul­tou­e­bue­h­ne@goch.de oder bei www.goch.de be­stellt wer­den. Bei der Kul­tour­büh­ne Goch kann man sich eben­falls für Fahr­ten der Shut­tle­bus­se an­mel­den.

IHR THE­MA?

Dar­über soll­ten wir mal be­rich­ten? Sa­gen Sie es uns!

Zen­tral­re­dak­ti­on

Tel. E-Mail:

Le­ser­ser­vice

FO­TO: KUL­TOUR­BÜH­NE GOCH

Der Streich­holz­mo­dell­bast­ler Ma­thi­as (ge­spielt von Tom Ger­hardt, 2.v.r.) wird zum „Din­ner für Spin­ner“ein­ge­la­den und stellt da­bei die Welt der rei­chen und zy­ni­schen Gast­ge­ber-Cli­que auf den Kopf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.