Der Schieds­rich­ter stellt den Spiel­ver­lauf auf den Kopf

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON FRANK GIPMANN

Fuß­ball-Be­zirks­li­ga: Die Go­cher Vik­to­ria ver­liert in hei­mi­scher Um­ge­bung ge­gen die SGE trotz kla­rer Über­le­gen­heit mit 0:2 (0:1).

Nach dem 2:5 in der Vor­sai­son zieht die Go­cher Vik­to­ria er­neut ge­gen die SGE Bed­burg-Hau da­heim den Kür­ze­ren – die­ses Mal mit 0:2. Wer das nack­te Er­geb­nis und die SGETor­schüt­zen vom Di­enst Fal­ko Hes­se und Chris­ti­an Klun­der sieht, könn­te sich an das Vor­jahr er­in­nert füh­len. Den 200 Zu­schau­ern vor Ort bot sich je­doch ein gänz­lich an­de­res Bild, war der Aus­wärts­coup der Gäs­te ges­tern doch von ei­ner ge­wal­ti­gen Por­ti­on Glück be­glei­tet.

„Ich ha­be mei­nen Jungs in der Pau­se gesagt, dass ich gar nicht weiß, wie wir es ge­schafft ha­ben, in Füh­rung zu lie­gen“, be­rich­te­te SGESpie­ler­trai­ner Se­bas­ti­an Kaul nach der Par­tie. Wir ha­ben zwar dann gut ge­kämpft, aber das Glück für die nächs­ten fünf Spie­le wohl im Vor­aus auf­ge­braucht“, sag­te Kaul. Trai­ner­kol­le­ge Jan Kil­kens är­ger­te sich über den ver­patz­ten Auf­takt: „Un­ser Spiel war an sich sehr or­dent­lich, aber wir hät­ten un­se­re vie­len Chan­cen auch nut­zen müs­sen. Da­zu kam die Elf­me­ter-Fehl­ent­schei­dung des Schieds­rich­ters.“Die Grün­de für die Nie­der­la­ge hat­te der Coach der Vik­to­ria schnell aus­ge­macht.

Vom Start weg hat­ten die Gast­ge­ber klar die Initia­ti­ve in­ne und ka­men viel über die Au­ßen. Den Her­ein­ga­ben fehl­te aber häu­fig der letz­te Ab­neh­mer; die zahl­rei­chen Stan­dards führ­ten auch nicht ans Ziel. Die bes­te Chan­ce bot sich Chris­ti­an Of­fer­manns, der den Ball aber nicht rich­tig traf (34.). Die Gäs­te, die zu ein­di­men­sio­nal mit lan­gen Bäl­len auf Hes­se agier­ten, wur­den zu­nächst nur ein­mal ge­fähr­lich, als eben je­ner Hes­se den Ball nach ei- ner Ver­let­zungs­un­ter­bre­chung et­was zu ve­he­ment dem Geg­ner zu­rück­spie­len woll­te und Vik­to­ri­aKee­per Chris­ti­an Au­clair fast über­rasch­te (27.). Ei­ne Füh­rung für Goch bahn­te sich an, doch der Un­par­tei­ische gab der Par­tie die ent­schei­den­de Wen­de. Als Mar­vin Gis­berts nach tol­lem An­tritt im Straf­raum von Fre­de­ric Wen­sing mit reich­lich Kör­per­ein­satz ge­stoppt wur­de, dehn­te der Schi­ri sei­ne groß­zü­gi­ge Lei­tung bis ans Äu­ßers­te und ließ wei­ter­lau­fen (32.). Auf der Ge­gen­sei­te zeig­te er aber in der 45. Mi­nu­te auf den Punkt, nach­dem Fal­ko Hes­se rück­wärts auf Tim Janz auf­ge­lau­fen war. Hes­se nahm das Ge­schenk an und traf zur SGE-Füh­rung und hät­te nur ei­ne Mi­nu­te spä­ter ei­nen Kon­ter fast zum 2:0 ge­nutzt.

Mit Be­ginn des zwei­ten Durch­gangs folg­te ein Spiel auf ein Tor – das der SGE. Mit Glück und viel Ge­schick ver­tei­dig­ten die Gäs­te mit Mann und Maus. Den un­er­müd­lich an­ren­nen­den Haus­her­ren fehl­te aber das Ziel­was­ser. Er­neut ließ Of­fer­manns die Top­ge­le­gen­heit aus (48.). Pier­re Wet­zels’ Ver­su­che zisch­ten auch nur knapp vor­bei oder wur­den auf der Li­nie ge­klärt (59., 63., 69.). Die Gäs­te ver­lo­ren am En­de zwar Mert Ka­ra­bu­lut per Am­pel­kar­te (90.), nah­men aber nach dem 0:2 durch Chris­ti­an Klun­der die glück­li­chen drei Punk­te mit (86.). Vik­to­ria Goch: Au­clair – Ger­litz­ki, San­kow­ski, Janz, Kling­beil, Er­can, Ga­ter­mann, Wet­zels, Gis­berts (67. Kon­stancz­ak), Of­fer­manns (60. Braun), Reint­jes. SGE Bed­burg-Hau: Ol­schew­ski – Heu­vens (46. Win­kels), Kaul, Jan­ßen, Rip­kens, Ka­ra­bu­lut, Wen­sing, Düf­fels (71. Lju­bi­cic), Klun­der, Jans­sen (60. Akrab), Hes­se.

RP-FOTO: EVERS

Klaas Ger­litz­ki (r.) legt den Ball an Ma­thi­as Jan­ßen vor­bei. Be­ob­ach­tet wird die Sze­ne von Se­bas­ti­an Kaul, Mar­cel Rip­kens und Pier­re Wet­zels (v.l.).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.