10.000 Ta­mi­len pil­gern nach Keve­la­er

Rheinische Post Goch - - PANORAMA -

Bei der 30. Auf­la­ge der Wall­fahrt be­te­ten die Gläu­bi­gen für Frie­den in ih­rer Hei­mat Sri Lan­ka.

KEVE­LA­ER (RP) Rund 10.000 Ta­mi­len aus ganz Deutsch­land und be­nach­bar­ten Län­dern ha­ben auf ih­rer tra­di­tio­nel­len Wall­fahrt im nie­der­rhei­ni­schen Keve­la­er für Frie­den und Ge­rech­tig­keit in ih­rer Hei­mat Sri Lan­ka ge­be­tet. Die 30. Aus­ga­be der far­ben­präch­ti­gen Wall­fahrt ging am spä­ten Sams­tag­abend fried­lich zu En­de, sag­te ein Spre­cher der Ta­mi­len­seel­sor­ge im Bis­tum Es­sen .

Be­reits am Frei­tag wa­ren vie­le Ta­mi­len in dem nie­der­rhei­ni­schen Wall­fahrts­ort ein­ge­trof­fen. Et­wa 1000 zo­gen noch vor dem of­fi­zi­el­len Wall­fahrts­be­ginn in ei­ner Fuß­pro­zes­si­on vom Bahn­hof zum Ba­si­li­ka­platz, wo sie Hun­der­te Ker­zen ent­zün­de­ten. Am Sams­tag­vor­mit­tag fand dann ein fei­er­li­ches Pon­ti­fi­kal­amt im Fo­rum Pax Chris­ti statt, an dem Tau­sen­de christ­li­che und hin­du­is­ti­sche Ta­mi­len teil­nah­men. Haupt­ze­le­brant der Eucha­ris­tie­fei­er war der neue Bi­schof Jus­tin Gna­na- pra­ga­sam aus der Diö­ze­se Jaff­na im In­sel­staat Sri Lan­ka. Er be­te­te für die Gleich­be­rech­ti­gung sei­ner Lands­leu­te in Sri Lan­ka. Zwar sei der Bür­ger­krieg dort seit 2009 be­en­det, es sei­en aber im­mer noch nicht al­le Pro­ble­me be­frie­di­gend ge­löst, sag­te der Bi­schof. An dem Got­tes­dienst nah­men auch ta­mi­li­sche Pries­ter teil. Fest­lich ge­klei­de­te Frau­en brach­ten tra­di­tio­nel­le Ver­eh­rungs­ga­ben mit, Tän­ze­rin­nen und Chö­re be­glei­te­ten die Mes­se. Am Nach­mit­tag fan­den ei­ne Pro­zes­si­on so­wie ei­ne wei­te­re And­acht statt.

Für die 60.000 in Deutsch­land le­ben­den Ta­mi­len, die vor dem jah­re­lan­gen Bür­ger­krieg in ih­rer Hei­mat ge­flo­hen sind, ist die Wall­fahrt nach Keve­la­er in­zwi­schen eben­so wich­tig wie der Ma­ri­en­wall­fahrts­ort Mad­hu in ih­rer Hei­mat. Dort wird seit rund 400 Jah­ren am Hoch­fest Ma­ria Him­mel­fahrt ei­ne Ma­ri­en­sta­tue ver­ehrt. Nach­dem in den ers­ten Jah­ren vor al­lem in Deutsch­land und den Nie­der­lan­den le­ben­de Ta­mi­len teil­ge­nom­men hat­ten, ka­men in den ver­gan­ge­nen Jah­ren auch zahl­rei­che Gläu­bi­ge aus Frank­reich, Dä­ne­mark und Groß­bri­tan­ni­en nach Keve­la­er. „In Zei­ten, in de­nen Re­li­gi­on da­zu be­nutzt wird, um Kra­wall und Ge­walt zu er­schaf­fen, ist es wun­der­bar, die Chris­ten und Hin­dus hier zu­sam­men zu se­hen“, sag­te Keve­la­ers Bür­ger­meis­ter Do­mi­nik Pich­ler. „Ta­ge wie die­se zei­gen, dass es eben auch an­ders geht.“

Mor­gen wer­den in Keve­la­er dann wie­der die iri­schen Land­fah­rer er­war­tet, die dort Ma­ria Him­mel­fahrt fei­ern wol­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.