Jum­ping Queens sind beim Su­per­ta­lent

Rheinische Post Goch - - GOCH / UEDEM - VON BI­AN­CA MOKWA kle­ve@rhei­ni­sche-post.de 02821-59821 RP Kle­ve rp-on­li­ne.de/whats­app 02821-59828

Keve­lae­re­rin El­ke Specht ist die Trai­ne­rin und er­zählt. Vor der Ju­ry aus Na­zan Eckes, Bru­ce Dar­nell und Die­ter Boh­len prä­sen­tier­te die Grup­pe ih­re Cho­reo­gra­phie. Am Sams­tag ist der schwung­vol­le Auf­tritt im Fern­se­hen zu se­hen.

KEVELAER/BERLIN Die­ter Boh­len hat es fast vom Tram­po­lin ge­hau­en, El­ke Specht hat ei­ni­ge blei­ben­de Er­in­ne­run­gen von dem Auf­tritt ih­rer Jum­ping Queens aus Berlin mit­ge­nom­men. Die Keve­lae­re­rin ist Trai­ne­rin der Frau­en­grup­pe, die ih­re Fit­ness­übun­gen auf klei­nen Tam­po­li­nen ab­sol­vie­ren. Aus der Idee: „Ich meld’ uns mal beim Su­per­ta­lent an“, wur­de Ernst.

Jum­ping Queen Jas­min Kühn­le hat­te nach ei­nem Auf­tritt in Kre­feld den St­ein ins Rol­len ge­bracht. Denn die Frau­en trai­nie­ren nicht nur in ih­rer Fit­ness­stät­te in Scha­ephuy­sen, son­dern sind auch ger­ne un­ter frei­em Him­mel auf Stadt­fes­ten un­ter­wegs und tre­ten auf. „Wir ma­chen Spaß, wir ver­brei­ten Stim­mung“, sagt El­ke Specht, die ih­ren Job da­rin sieht, die Grup­pe zu mo­ti- vie­ren und zu trai­nie­ren. Beim Su­per­ta­lent war das aber noch ein­mal ei­ne ganz an­de­re Num­mer. We­der sie noch die an­de­ren Jum­ping Queens konn­ten ab­schät­zen, wie das Pu­bli­kum auf sie re­agie­ren wür­de. „Als wir durch den Gang ge­lau­fen sind, wie auf dem Weg in ei­ne Fuß­ball­are­na, da kam sie plötz­lich: die Auf­re­gung“, be­schreibt El­ke Specht den Weg zur Büh­ne. „Als die Mu­sik kam, wuss­te ich: ,Jetzt musst du al­les ge­ben.’“Die Jum­ping Queens ha­ben so­gar ih­re ei­ge­ne DJa­ne da­bei. „Mei­ne Frau, Ste­pha­nie Min­nin­ger“, sagt El­ke Specht. Seit 2009 sind sie ver­hei­ra­tet.

Am En­de des Auf­tritts kam die gro­ße Er­leich­te­rung. „Die Ju­ry war su­per, das Pu­bli­kum hat mit­ge­fie­bert. Das war ein­fach ein tol­les Er­leb­nis“, fasst es die Trai­ne­rin der Jum­ping Queens zu­sam­men. Ob­wohl, „das kann man nicht be- schrei­ben, das muss man mit­ge­macht ha­ben.“Die Ju­ry sei üb­ri­gens to­tal nett ge­we­sen. „Auch Die­ter Boh­len“, sagt El­ke Specht. „Der macht sei­nen Job auch jah­re­lang. Da kann ei­nem schon mal ein

„Aber zu uns war Die­ter

Boh­len sehr höf­lich.“

El­ke Specht Spruch raus­rut­schen“, fin­det die Keve­lae­re­rin. „Aber zu uns war er sehr höf­lich.“Und auch sehr zu­trau­lich. Ge­mein­sam mit den bei­den an­de­ren Ju­ry­mit­glie­dern ist er ei­ne Run­de auf den Tram­po­lins mit­ge­hüpft. „Die­ter ist fast mit dem Tram­po­lin von der Büh­ne ge­fal­len, so viel Schwung hat­te der. Wir konn­ten den aber noch auf­fan­gen“, sagt die Trai­ne­rin. Und auch Na­zan Eckes mit ih­rem en­gen Kleid und Bru­ce Dar­nell mit sei­nen el­len­lan­gen Bei­nen hät­ten das gut ge­meis­tert. Bru­ce hat au­ßer­dem das Mas­kott­chen „Quee­nie“, ei­nen Plüsch­bä­ren, um­armt. „Das war schon schön“, sagt El­ke Specht, so schön, dass so­gar ein paar Trä­nen ver­gos­sen wur­den.

Da hat­ten die Jum­ping Queens aber auch schon ei­nen lan­gen Tag hin­ter sich. Mit dem Zug an­ge­reist, wa­ren sie um 14.15 Uhr am Thea­ter am Pots­da­mer Platz in Berlin an­ge­kom­men. Der Auf­tritt war abends um 20.30 Uhr. „In der Zwi­schen­zeit wur­den wir in­ter­viewt“, er­in­nert sich die Trai­ne­rin. Im Back­s­tageBe­reich gab es dann ei­ni­ges zu se­hen. Von Na­zan Eckes gab es noch ein Lob für die Grup­pe vom Nie­der­rhein. So et­was wie die Jum­ping Queens hät­te es noch nie beim Su- per­ta­lent ge­ge­ben.

Der Sport auf dem Tram­po­lin kom­me üb­ri­gens aus Tsche­chi­en, er­klärt El­ke Specht, die auch Phy­sio­the­ra­peu­tin ist. Kraft und Aus­dau­er wer­den ge­för­dert, mehr als 400 Mus­keln wer­den im Kör­per be­an­sprucht und es sei nicht nur sehr ge­lenk­scho­nend, son­dern auch schweiß­trei­bend. 600 bis 1200 Ka­lo­ri­en pro St­un­de wer­den ver­brannt. „Je nach­dem, wie der Trai­ner, die St­un­de ge­stal­tet“, sagt El­ke Specht la­chend. „Im Kurs ist das aber im­mer noch was an­de­res. Beim Auf­tritt im Fern­se­hen will man per­fekt sein. Das war har­te Ar­beit“, sagt die Trai­ne­rin. Als es dar­auf an­kam, wur­de je­den Tag trai­niert.

Wie das Gan­ze für die Grup­pe aus­geht und der ge­sam­te Auf­tritt ist am Sams­tag, ab 20.15 Uhr, bei der Sen­dung Su­per­ta­lent auf RTL zu se­hen.

IHR THE­MA?

Dar­über soll­ten wir mal be­rich­ten? Sa­gen Sie es uns!

Die Ju­ry­mit­glie­der Bru­ce Dar­nell, Die­ter Boh­len und Na­zan Eckes (v.l.) wa­gen zum Schluss Sprün­ge mit den Jum­ping Queens.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.