Mal­le-Par­ty to­tal im Go­cher Fest­zelt

Rheinische Post Goch - - GRENZLAND POST - VON AN­JA SETT­NIK

Mia Ju­lia, Marc Te­ren­zi, Mar­kus Be­cker und Lo­renz Büf­fel sind Na­men, die Fans der Par­ty-Sze­ne be­geis­tern und da­für sor­gen dürf­ten, dass der Go­cher Zelt­kar­ne­val ganz schnell aus­ver­kauft sein wird. Al­le Kar­ten nur on­li­ne zu ha­ben.

GOCH Das Par­ty­volk ist sich ei­nig: Die Star­gäs­te, die die Wee­zer Agen­tur „Next Events“fürs Go­cher Kar­ne­vals­zelt an Land ge­zo­gen hat, sind al­ler­ers­te Sah­ne. Na­men, die an Mallor­cas Bal­ler­mann die Mas­sen in den „Bier­kö­nig“oder das „Ober­bay­ern“zie­hen, wer­den ih­re Wir­kung auch in Goch nicht ver­feh­len. Marc Te­ren­zi, der ak­tu­el­le Dschun­gel­kö­nig, ist da zu nen­nen, Mar­kus Be­cker, des­sen „Ro­tes Pferd“seit Jah­ren nicht nur im Kar­ne­val ge­schmet­tert wird, der ös­ter­rei­chi­sche En­ter­tai­ner Lo­renz Büf­fel und – auf die­ses En­ga­ge­ment sind die Or­ga­ni­sa­to­ren be­son­ders stolz – Mia Ju­lia, ei­ne der an­ge­sag­tes­ten Künst­le­rin­nen der Par­ty-Sze­ne. „An Mia Ju­lia kommt par­ty­tech­nisch im Mo­ment nie­mand vor­bei. Die­se vier Hoch­ka­rä­ter im Go­cher Fest­zelt zu er­le­ben wird der Wahn­sinn sein“, sagt Bernd Dicks von der Wee­zer Agen­tur, die auch das Rie­sen-Fes­ti­val Pa­roo­ka­vil­le ver­ant­wor­tet.

Mallor­ca-Star Mar­kus Be­cker und Marc Te­ren­zi, 39-jäh­ri­ger US-Pop­sän­ger und Vi­deo­star, wer­den die Da­men beim Möh­ne­ball am Alt­wei­ber­tag, 8. Fe­bru­ar, zum Ju­beln brin­gen, wäh­rend Ex-Por­no-Queen Mia Ju­lia, die seit fünf Jah­ren et­was we­ni­ger nack­te Haut zeigt, das High­light bei der Af­ter-Zoch-Par­ty am Ro­sen­mon­tag ist. Ih­re ak­tu­el­le Tour „Gei­le Zeit“führt die 30-Jäh­ri­ge deutsch­land­weit in al­le gro­ßen Sä­le – und im Fe­bru­ar in das Me­ga-Zelt auf dem Go­cher Klos­ter­platz. Die rie­si­ge Fei­er-Are­na wird wie in je­dem Jahr pracht­voll ge­schmückt und mit al­len Be­quem­lich­kei­ten aus­ge­stat­tet wer­den, die in ei­nem Zelt nur mög­lich sind.

Bernd Dicks und sei­ne Kol­le­gen le­gen Wert dar­auf, die an­ge­sag­tes- ten Ak­teu­re zu ver­pflich­ten. „Die Go­cher Je­cken, im­mer­hin 4000 pas­sen ins Zelt, sol­len ein hoch­ka­rä­ti­ges Pro­gramm ge­bo­ten be­kom­men“, sagt Dicks. Weil so nam­haf­te Leu­te ei­ne Men­ge Geld kos­ten und es da­durch auch ein­fa­cher ist, das Zelt ir­gend­wann für voll zu er­klä­ren, wird dies­mal für al­le Par­tys au­ßer dem Fa­mi­li­en­nach­mit­tag ein Ein­tritt er­ho­ben. Die „Kö­ni­gin von Mallor­ca“(Ein­lass ab 16 Jah­ren) und ih­re Songs wie „Scheiß auf Schi­cki­mi­cki“oder „End­lich wie­der Mal­le“recht­fer­ti­gen es, zehn Eu­ro zu neh­men, ei­ne Sum­me, in der (wie auch bei Möh­ne­ball und Rat­haus­stur­mUm­trunk) 50 Cent zur Un­ter­stüt­zung des Ro­sen­mon­tags­zugs ent- hal­ten sind.

Noch mal der Rei­he nach: Tag eins des Zelt­kar­ne­vals ist dem Möh­ne­ball am 8. Fe­bru­ar ge­wid­met. Prä­sen­tiert von den Ex-Prin­zes­sin­nen wird die Par­ty mit Marc Te­ren­zi und Mar­kus Be­cker be­stimmt wie­der blitz­schnell aus­ver­kauft sein. Noch sind Ti­ckets für Men­schen ab 18 Jah­ren für 14 Eu­ro zu be­kom­men. Los geht’s um 14.11 Uhr.

Dann Sams­tag, 10. Fe­bru­ar. Da lädt die Prin­zen­gar­de un­ter Füh­rung der Feu­er­wehr-Kar­ne­va­lis­ten nach dem Rat­haus­sturm ins Fest­zelt ein. Be­ginn ist um 13.11 Uhr; je­der, der ei­ne Kar­te für zehn Eu­ro ge­kauft hat, darf rein – die Be­stim­mun­gen des Ju­gend­schut­zes wer­den na­tür­lich be­ach­tet. Lo­renz Büf­fel wird an die­sem Nach­mit­tag sei­ne Par­ty-Kra­cher „John­ny Däpp“, „Die Krü­ge hoch“und ei­ni­ge wei­te­re hö­ren las­sen.

Am Sonn­tag, 11. Fe­bru­ar, be­ginnt um 13.11 Uhr der Fa­mi­li­en­nach­mit­tag „Ma­rie­chen Tanz“, den das Kol­ping Kar­ne­val Ko­mi­tee or­ga­ni­siert. Klei­ne und grö­ße­re Go­cher Tän­ze­rin­nen, Kaf­fee und Ku­chen, ge­müt­li­che Nar­re­tei – hier­bei ist der Ein­tritt frei.

Zum Hö­he­punkt des Stra­ßen­kar­ne­vals soll auch die Stim­mung im Zelt über­ko­chen: Ab 15.11 Uhr wird bei der Af­ter-Zoch-Par­ty mit Mia Ju­lia und tau­sen­den an­de­rer gut ge­laun­ter Men­schen ge­fei­ert – En­de of­fen (Ein­tritt zehn Eu­ro). Ti­ckets für Möh­ne­ball, Rat­haus­sturm und Af­ter-Zoch-Par­ty sind aus­schließ­lich über die In­ter­net­sei­te www.go­cher-fest­zelt.in­fo zu be­kom­men; nach der Be­zah­lung be­kommt der Be­stel­ler ei­nen Zu­gang zum Ti­cket­Por­tal via E-Mail zu­ge­schickt. Die Ti­ckets wer­den nicht per­so­na­li­siert, müs­sen aber aus­ge­druckt zur Ver­an­stal­tung mit­ge­bracht wer­den.

FO­TO: CHRIS­TIN VIERBOOM

Seit Kar­ne­val 2015 hat die Agen­tur Next Events aus Wee­ze den Go­cher Zelt­kar­ne­val noch ein­mal ei­nen Schritt nach vor­ne ge­bracht.

FO­TOS: SETT­NIK / MI­KE LOWREY (ARCHIV) / STEFAN MENNE/RTL/DPA (ARCHIV)

Spon­so­ren und Ver­an­stal­ter ga­ben be­kannt, wer im kom­men­den Jahr auf der Go­cher Fest­zelt-Büh­ne ste­hen wird. Un­ter an­de­rem mit da­bei sind Mia Ju­lia und der am­tie­ren­de Dschun­gel­kö­nig Marc Te­ren­zi.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.