Strand­ur­laub auf dem Markt­platz

Rheinische Post Goch - - GRENZLAND POST - VON ANT­JE THIMM

Zur 3. Auf­la­ge „Som­mer in der Stadt“ha­ben Wer­be­ring und Stadt Kal­kar ein viel­sei­ti­ges Mu­sik­pro­gramm vor­be­rei­tet. 160 Ton­nen Sand be­de­cken 1000 Qua­drat­me­ter Markt­platz. Heu­te geht es los mit der rot-wei­ßen Nacht.

KAL­KAR Im Lie­ge­stuhl ru­hen, die Fü­ße in son­nen­war­men Sand gra­ben, die Eis­wür­fel im Cock­tail­glas lei­se klir­ren las­sen, Mu­sik hö­ren, mit Kin­dern Sand­bur­gen bau­en – das ist nicht et­wa ei­ne Ur­laubs­sze­ne­rie im fer­nen Sü­den. Für die Ein­woh­ner von Kal­kar und aus­wär­ti­ge Gäs­te wird der Fe­ri­en­t­raum ab dem kom­men­den Wo­che­n­en­de für ei­nen Mo­nat wahr und liegt di­rekt vor der Haus­tü­re. Zum drit­ten Mal ver­an­stal­ten der Wer­be­ring Kal­kar ak­tiv und die Stadt Kal­kar den „Som­mer in der Stadt“mit 160 Ton­nen Sand, die 1000 Qua­drat­me­ter des his­to­ri­schen Markt­plat­zes be­de­cken, und ei­nem bun­ten Pro­gramm ge­spickt mit mu­si­ka­li­schen und ku­li­na­ri­schen Le­cker­bis­sen.

„Was die al­te Lin­de al­les er­lebt. Jun­ge Men­schen kom­men in die al­te Stadt“, sagt Han Groot Ob­bink, Vor­sit­zen­der von Kal­kar ak­tiv und ver­weist auf den Markt­platz mit der 473 Jah­re al­ten Lin­de als den „Star“der Ver­an­stal­tung, die be­reits in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren zahl­rei­che Be­su­cher an­lock­te. Ge­star­tet wird am Frei­tag­abend um 19 Uhr in den Stadt­far­ben von Kal­kar mit der „Rot-Wei­ßen Nacht“, vor­be­rei­tet von Pe­tra Swi­tal­la. Die Gäs­te kön­nen in rot-wei­ßer Klei­dung kom­men, Pick­nick­de­cken, Ti­sche und Stüh­le und auch ei­ge­nes Es­sen mit­brin­gen. Die Kin­der­tanz­grup­pe „my-image te­ens 1“vom TV 1863 Kal­kar wird ei­nen Er­öff­nungs­tanz vor­füh­ren. Im An­schluss un­ter­hält Ward Pal­men, Mu­si­ker aus Nim­we­gen, mit Rock und Pop Un­plug­ged. Ein Grill­team von Rewe Nar­zyn­ski wird vor Ort sein. Ab dem dar­auf fol­gen­den Tag über­nimmt Pe­ter Kers­ten vom Be­gi­nen­hof Kal­kar die Gas­tro­no­mie an Sand­strand. Da­zu wird ein Im­biss-Wa­gen auf­ge­baut mit Be­stuh­lung rund um die Lin­de. Auf der Spei­se­kar­te ste­hen be­son­de­re Bur­ger-Krea­tio­nen. Sa­la­te, Wraps oder BBQ Rips, die über 24 St­un­den lang­sam ge­gart wur­den, er­gän­zen das street­food­ähn­li­che An­ge­bot. Für die Be­stel­lung kön­nen die Gäs­te Kar­ten aus­fül­len und er­hal­ten ei­nen klei­nen Pa­ger, der vi­briert und blinkt, wenn das Es­sen fer­tig ist. Eben­falls vom Be­gi­nen­hof ist die Co-Bar mit Cock­tails, ge­mixt von Gi­an­na Dou­canè. „Sie ist die Meis­te­rin der Cock­tails“, so Pe­ter Kers­ten. Auch die an­de­ren Gas­tro­no- men am Markt­platz un­ter­stüt­zen den „Som­mer in der Stadt“und er­gän­zen ihr An­ge­bot mit pas­sen­den High­lights. Pe­tra Mei­er (Mei­er´s Re­stau­rant, Ama­de­us, Man­go) be­grüßt die Ver­an­stal­tung: „Das ist im­mer wie­der ein ge­lun­ge­nes Fest im Jah­res­ka­len­der.“Ge­org Kel­len­donk vom Rats­kel­ler freut sich auf viel In­spi­ra­ti­on durch das jun­ge Pu­bli­kum. Jung und Alt glei­cher­ma­ßen an­zu­spre­chen ist das er­klär­te Ziel der Ver­an­stal­ter. „Die Gestal­tung auf dem Sand­platz soll nicht all­zu mo­dern sein“, so Stef­fen Bett­ray vom Vor­be­rei­tungs­team. Man set­ze auf Na­tür­lich­keit. Lie­ge­oa­sen, Pal­men und ein Whirl­pool sol­len für Mit­tel­meer-Flair und Wohl­fühl-At­mo­sphä­re sor­gen. Der Mu­sik­ver­ein Cal­car lädt am 23. Ju­ni zum Ju­bi­lä­ums­kon­zert und fei­ert sein 190jäh­ri­ges Be­ste­hen. „Chill mal – Am En­de der Ge­duld ist noch viel Pu­ber­tät üb­rig“ist das Mot­to des Come­dy-Abends mit Mat­thi­as Jung am 29.Ju­ni. An den fol­gen­den zwei Ta­gen bie­tet der Food-Kon­voi 2018 Über­ra­schen­des aus der Street­foo­dKü­che. Auch die Aus­wahl der Mu­si­ker bie­tet für je­den Ge­schmack et­was. Am 7. Ju­li lässt die Tri­bu­teband „Ze­roes – Jack Pri­ce & Band“Welt­hits von Da­vid Bo­wie er­klin­gen. Mit No­el Ter­horst und Frank Lu­kas konn­ten zwei Künst­ler aus der Re­gi­on ge­won­nen wer­den. „Puls­schlag“nen­nen sie sich und wer­den am 13. Ju­li mit Pop­schla­ger­mu­sik be­geis­tern. Am Tag dar­auf heißt es „Tanz im Sand“mit Beach Club Fee­ling. Die Mu­sik da­zu lie­fern die bei­den Bands „Plat­ten­zu­cker“und „Rhein­mi­xen“. Die „Gold­grä­ber­stim­mung“am Ab­schluss­tag, dem 15. Ju­li, hat be­reits Tra­di­ti­on. Hier kön­nen klei­ne Schatz­su­cher Gut­schei­ne und Ge­schen­ke im Sand fin­den. Auch au­ßer­halb der Ver­an­stal­tungs­ta­ge kann je­der, der möch­te, den „Strand“auf dem Markt­platz ge­nie­ßen. Ein­tritt zu al­len Ver­an­stal­tun­gen ist dank zahl­rei­cher Spon­so­ren frei. Die Co-Bar ist au­ßer diens­tags täg­lich von 12 Uhr bis 22 Uhr ge­öff­net, an glei­chen Ta­gen das Strand­re­stau­rant von 12 Uhr bis 21 Uhr.

RP-FO­TO: MAR­KUS VAN OFFERN

Die Or­ga­ni­sa­to­ren des Kal­ka­rer „Som­mer in der Stadt“freu­en sich im schon ge­lie­fer­ten Sand, im­mer­hin 160 Ton­nen um­fas­send, auf die vie­len Ak­ti­vi­tä­ten in der In­nen­stadt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.