Gi­ants er­war­ten en­ges Du­ell

Die ART-Bas­ket­bal­ler tref­fen am Sams­tag auf die Ele­phants Gre­ven­broich.

Rheinische Post Hilden - - Sport Lokal -

(cle) Das Krib­beln steigt, der ers­te Hö­he­punkt der noch jun­gen Bas­ket­ball­sai­son steht für die SG ART Gi­ants an: Am Sams­tag (19.30 Uhr) geht es zum Top­spiel der 1. Re­gio­nal­li­ga bei den NEW Ele­phants Gre­ven­broich. „Das wird ei­ne rich­ti­ge Schlacht“, ver­mu­tet Trai­ner Jo­nas Jön­ke. „Es werden sich zwei eben­bür­ti­ge Geg­ner ge­gen­über­ste­hen, bei­de ha­ben sehr viel Qua­li­tät im Team. Der Heim­vor­teil der Ele­phants ist nicht weg­zu­dis­ku­tie­ren. Mit ih­ren Fans im Rü­cken kön­nen sie sich in ei­nen Rausch spie­len. Das gilt es zu ver­hin­dern“, for­dert er.

Die Ele­phants ste­hen un­ter er­höh­tem Druck, schließ­lich leis­te­ten sie sich in der Vor­wo­che ei­ne 89:103-Nie­der­la­ge beim SV Ha­gen-Has­pe, wäh­rend die ART Gi­ants nach drei (en­gen) Par­ti­en noch oh­ne Punkt­ver­lust sind. „Bei ih­rer Nie­der­la­ge ha­ben die Gre­ven­broi­cher nicht in­ten­siv ver­tei­digt. So werden sie ge­gen uns nicht auf­tre­ten“, warnt Jön­ke Jo­nas Jön­ke Trai­ner der ART Gi­ants

und be­tont: „Die­se Par­tie hat ge­zeigt, dass die Qua­li­tät in die­ser Li­ga sehr gut ist und man in je­dem Spiel ein­hun­dert Pro­zent ge­ben muss. Je­der kann je­den schla­gen. Wer al­so nur von ei­nem Zwei­kampf zwi­schen Gre­ven­broich und uns spricht, liegt kom­plett falsch. Das wird bis zum Sai­son­en­de ein sehr en­ges Ren­nen.“

Sor­gen be­rei­tet dem Trai­ner der­zeit die Rü­cken­ver­let­zung von Leis­tungs­trä­ger Dai­ni­us Zvink­lys. „Dan hat ei­ne Ent­zün­dung in den Ge­len­ken und konn­te seit zwei Wo­chen nicht trai­nie­ren. Wie wich­tig er für uns ist, weiß je­der: Re­gel­mä­ßig wirft er über 20 Punk­te, ver­tei­digt stark und holt vie­le Re­bounds. Er ist täg­lich in Be­hand­lung und wir hof­fen sehr, dass er am Sams­tag spie­len kann“, sagt Jön­ke. Min­dau­gas Re­mi­nas knick­te am Mitt­woch beim Po­kal­spiel in Bonn leicht um, wird aber ge­gen Gre­ven­broich ein­satz­fä­hig sein. Auch Dei­on Gid­dens, der be­ruf­lich stark ein­ge­spannt ist und da­her ei­nen Trai­nings­rück­stand auf­weist, steht im Ka­der.

„Es werden sich zwei eben­bür­ti­ge Geg­ner ge­gen­über­ste­hen, die sehr viel Qua­li­tät ha­ben“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.