Der sport­lichs­te Azu­bi von Goch Ness

Rheinische Post Kevelaer - - KEVELAER / WEEZE - VON WERNER STALDER RP-FO­TO: GOTT­FRIED EVERS

Ham­zah Al­ma­ha­we­lee (24) ist vor den Scher­gen der Ter­ror­mi­liz IS aus dem Irak ge­flo­hen. Jetzt hat er im Frei­zeit­bad in Kes­sel ei­ne Aus­bil­dung zum Fach­an­ge­stell­ten für Bä­der­be­trie­be be­gon­nen. Er ist be­geis­ter­ter Tri­ath­let.

GOCH Er fühlt sich am wohls­ten am und im Was­ser: Ham­zah Al­ma­ha­we­lee (24), der im Frei­zeit­bad GochNess ei­ne Aus­bil­dung zum Fach­an­ge­stell­ten für Bä­der­be­trie­be be­gon­nen hat. Der jun­ge Mann, der in Bag­dad, der Haupt­stadt des Irak, zu­hau­se ist, floh vor der Ter­ror­mi­liz IS, der schon zwei sei­ner Brü­der zum Op­fer fie­len. Sei­ne Fa­mi­lie, Va­ter, Mut­ter, fünf Schwes­tern und jetzt noch zwei Brü­der wohnen in der mit mehr als fünf Mil­lio­nen Ein­woh­nern größ­ten Stadt im Na­hen Os­ten. Ham­zah hat­te ei­ne ge­fähr­li­che Flucht über die Tür­kei, Grie­chen­land und Ös­ter­reich nach Deutsch­land. Dort wa­ren die Sta­tio­nen Mün­chen, Dortmund, Strae­len und schließ­lich Ue­dem, wo er bei ei­ner Fa­mi­lie ei­ne lie­be­vol­le Auf­nah­me fand.

Bis­her legt er die Stre­cke Ue­de­mGoch mit ei­nem Renn­rad zu­rück, das Ge­schenk ei­nes Nach­barn. Jetzt steht die Prü­fung für den Füh­rer­schein an. Das Schwim­men hat der heu­te 24-Jäh­ri­ge mit acht Jah­ren im Fluss Ti­gris ge­lernt. „Des­halb trai­nie­re ich sehr ger­ne im Na­tur­bade­see von Goch Ness“, sagt er.

Als Kind ha­be er den Traum ge­habt, bei den Olym­pi­schen Spie­len mit­zu­schwim­men, je­doch sei das aus fi­nan­zi­el­len Grün­den ein Traum ge­blie­ben. Auch die Schwimm­ver­ei­ne im Irak sei­en zu teu­er ge­we­sen. Nach der acht­jäh­ri­gen Schul­zeit ha­be es kei­ne Ar­beit ge­ge­ben, je­doch der ehr­gei­zi­ge Ju­gend­li­che ar­bei­te­te als Ta­xi­fah­rer in der Groß­stadt. Auch war er in ei­nem gro­ßen Frei­bad in Bag­dad tä­tig.

Das Ele­ment Was­ser ließ ihn nicht los. Sei­ner Pfle­ge­fa­mi­lie in Ue­dem er­zähl­te der Schwimm­be­geis­ter­te da­von, und beim TV Goch konn­te er dann re­gel­mä­ßig zwei­mal wö­chent­lich trai­nie­ren. Die Stadt­wer­ke Goch Bä­der Gm­bH er­mög­lich­te dem Flücht­ling für je­weils zwei Mo­na­te ein Prak­ti­kum. Da­nach hat Ham­zah 20 St­un­den im Mo­nat als Ret­tungs­schwim­mer in Goch Ness ge­ar­bei­tet. Jetzt ist er glück­lich, dass er ei­ne drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung be­gin­nen konn­te. In 18 Mo­na­ten steht ei­ne Zwi­schen­prü­fung an. Sechs Tage im Mo­nat be­sucht er die Be­rufs­schu­le in Düs­sel­dorf. In drei Sprach­kur­sen lern­te er Deutsch, dar­über hin­aus spricht er ver­schie­de­ne ara­bi­sche Spra­chen und Eng­lisch.

Sein Aus­bil­der, Flo­ri­an Ver­heij, ist mit sei­nem Schütz­ling sehr zuf­rie­den: „Er geht gut mit den Ba­de­gäs­ten um, ist sehr freund­lich zu den Be­su­chern und zu sei­nen Kol­le­gen“, sagt er. Die Aus­bil­dung zum Fach­an­ge­stell­ten für Bä­der­be­trie­be ist sehr viel­fäl­tig, so­wohl in der Was­ser­land­schaft als auch am Na­tur­bade­see. Ei­ni­ge Auf­ga­ben: Auf­sicht drin­nen und drau­ßen, Tech­nik im Kel­ler des Hal­len­ba­des, Aqua- und Kin­der­schwimm­kur­se, Ani­ma­ti­on, Kas­se und Ver­wal­tung, Ret­tungs­dienst, Was­ser­pro­ben, Mes­sung der Was­ser­tem­pe­ra­tur, Ein- und Aus­win­te­rung des Frei­ba­des und Re­pa­ra­tu­ren. „Wie al­le Aus­zu­bil­den­den muss Ham­zah auch den Os­ter­ha­sen spie­len“, sagt Ver­heij schmun­zelnd.

In GochNess gibt es vor al­lem vie­le prak­ti­sche Prü­fun­gen, fast aus-

Flo­ri­an Ver­heij schließ­lich im Was­ser. So sind für den an­ge­hen­den Fach­an­ge­stell­ten be­stimm­te Zei­ten vor­ge­ge­ben. Er muss 100 Me­ter Frei­stil in 1:30 Mi­nu­ten schaf­fen oder 35 Me­ter Stre­ck­en­tau­chen in 39 Se­kun­den. Das Trans­port­schwim­men geht über 50 Me­ter, da­bei tra­gen so­wohl der Ret­ter als auch der Ver­un­glück­te Klei­dung. Zum Sprin­gen ge­nügt ein Kopf­sprung vom Drei-Me­ter-Brett. Selbst­ver­ständ­lich muss Ham­zah al­le Stil­ar­ten – Brust, Kraul, Rü­cken und Del­phin – be­herr­schen. Sport­lich ist der Mann aus Bag­dad al­le­mal. Beim Tri­ath­lon in Xan­ten be­leg­te er den sieb­ten Platz.

„Wie al­le Aus­zu­bil­den­den muss Ham­zah auch den Os­ter­ha­sen spie­len“

Goch Ness

Ham­zah Al­ma­ha­we­lee (24) ist an­ge­hen­der Fach­an­ge­stell­ter für Bä­der­be­trie­be. Mit Vor­lie­be trai­niert er im Na­tur­bade­see von GochNess.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.