Dem Kreis Kle­ve droht die nächs­te Grip­pe­wel­le

Rheinische Post Kevelaer - - KREIS KLEVE – REGIONAL -

KREIS KLE­VE (RP) Bis­her ist der Win­ter zwar aus­ge­spro­chen mild ver­lau­fen, und in Tei­len von Deutsch­land hat der Pol­len­flug von Ha­sel und Er­le be­reits be­gon­nen – doch die Grip­pe­sai­son steht be­reits vor der Tür.

„Wann ge­nau die Grip­pe­wel­le im Kreis Kle­ve be­gin­nen wird, kann man na­tür­lich nicht vor­aus­sa­gen, si­cher ist aber, sie wird kom­men und man soll­te vor­beu­gen“, so Micha­el Lob­scheid von der Kran­ken­kas­se IKK clas­sic. Wie stark die Grip­pe­wel­le da­bei aus­fal­len wird, lässt sich al­ler­dings nicht vor­aus­sa­gen. Im Mel­de­jahr von Ok­to­ber 2016 bis En­de Sep­tem­ber 2017 wur­den im Kreis Kle­ve ins­ge­samt 157 In­flu­en­za-In­fek­tio­nen ge­mel­det, im Jahr da­vor wa­ren es 141 re­gis­trier­te Fäl­le.

Vie­le Er­kran­kun­gen könn­ten durch ei­ne Grip­pe­schutz­imp­fung ver­mie­den wer­den. „Ob­wohl vor je- dem Win­ter auf die Grip­pe­schutz­imp­fung hin­ge­wie­sen wird, ist die Impf­quo­te lei­der im­mer noch viel zu nied­rig“, so Lob­scheid. So liegt sie laut Ro­bert-Koch-In­sti­tut bei den be­son­ders ge­fähr­de­ten Men­schen über 65 Jah­re in Deutsch­land un­ter 50 Pro­zent.

„Da­bei ist die Vi­rus­grip­pe nicht nur ein harm­lo­ser grip­pa­ler In­fekt oder ei­ne Er­käl­tung, sie ist ei­ne ernst­zu­neh­men­de Er­kran­kung, an der je­des Jahr zahl­rei­che Men­schen ster­ben“.

Auch wenn der bes­te Zeit­punkt für die Grip­pe­schutz­imp­fung im Ok­to­ber und No­vem­ber be­reits vor­bei ist, lohnt es sich, die Grip­pe­schutz­imp­fung jetzt noch nach­zu­ho­len. Dies gilt vor al­lem für äl­te­re Men­schen ab 60 Jah­ren, chro­nisch Kran­ke mit Grund­lei­den wie Dia­be­tes, Asth­ma oder me­di­zi­ni­sches Per­so­nal und Schwan­ge­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.