SI­CHER DURCH KEVE­LA­ER

Rheinische Post Kevelaer - - AUS DEM GELDERLAND -

Für Ver­kehrs­er­zie­hung ist es nie früh ge­nug

KEVE­LA­ER (ütz) Sein Er­ken­nungs­zei­chen: oran­ge­ne Kap­pe, blau-oran­ge ka­rier­tes Hemd, blaue Ho­se, blau-oran­ge­ne Rin­gel­so­cken und ein blau­er und ein oran­ge­ner Turn­schuh. Sein Auf­trag: Ver­kehrs­er­zie­hung für Vor­schul­kin­der und Schul­an­fän­ger. Sein Na­me: Rai­ner Niers­mann. Ins Kon­zert- und Büh­nen­haus ka­men ges­tern fast 200 sei­ner „Schü­ler“, um über so wich­ti­ge Sa­chen zu hö­ren wie „Wann und war­um muss ich ei­nen Helm tra­gen?“, „War­um sind Re­flek­to­ren an der Klei­dung so wich­tig?“, „Was darf ich in ei­ner Spiel­stra­ße al­les ma­chen?“. Niers­mann fa­ckelt bei sei­nen Auf­trit­ten nicht lan­ge. Ei­ne kur­ze Vor­stel­lung, der Griff zur Gi­tar­re, die ers­ten Ak­kor­de, und schon geht es los: „Komm mit, komm mit – Schritt für Schritt“, singt er, und nach spä­tes­tens fünf Se­kun­den ist das jun­ge Pu­bli­kum da. Die Spon­so­ren Chris­ti­an Häl­ker von der Volks­bank an der Niers und Mar­co van Hees, Vor­sit­zen­der beim Ki­wa­nis-Club Gel­der­land, wa­ren sich ei­nig, dass die Ver­kehrs­er­zie­hung von Kin­der un­be­dingt un­ter­stützt wer­den müs­se.

RP-FO­TO: SPÜTZ

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.