Ers­ter Vor­ge­schmack auf den Leo-Film

Rheinische Post Kevelaer - - AUS DEM GELDERLAND -

GEL­DERN (RP) Der His­to­ri­sche Ver­ein für Gel­dern und Um­ge­gend ent­wi­ckel­te die Idee und das Kon­zept für den Film „Leo und das al­te Gel­dern“. In dem Strei­fen wer­fen die Gel­der­ner Ori­gi­na­le Spül-Le­en, Tu­teMah­nes, Thei Pie­pe­nül und Ma­räl­le-Kö­bes ei­nen Blick auf die Ge­schich­te ih­rer Stadt und kom­men­tie­ren hu­mor­voll die Ver­gan­gen­heit Gel­derns bis in das 20. Jahr­hun­dert – be­gin­nend bei Grün­dungs­sa­ge der Stadt im Jahr 879 über den Be­such des Kai­sers (1913) und die Zer­stö­run­gen des Zwei­ten Welt­krie­ges bis in die 1950er Jah­re. Um­ge­setzt wur­de das Film­pro­jekt ge­mein­sam mit dem Keve­lae­rer Fil­me­ma­cher Tho­mas Binn. Die Rhei­ni­sche Post half, den Leo-Darstel­ler zu fin­den. Der gut 16 Mi­nu­ten lan­ge Film wird auf dem Gel­dern­tag 2018 ur­auf­ge­führt. Der Trai­ler zum Film ist be­reits jetzt auf der In­ter­net­sei­te des His­to­ri­schen Ver­eins für Gel­dern und Um­ge­gend un­ter www.hv­gel­dern.de/ak­ti­vi­tae­ten/leo.html zu se­hen.

FO­TO: THO­MAS BINN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.