Bar­ba­ra Hend­ricks im Bei­rat der Frie­dens­stif­tung

Rheinische Post Kevelaer - - KREIS KLEVE – REGIONAL -

KREIS KLE­VE (RP) Bi­schof Franz-Jo­sef Over­beck hat Bar­ba­ra Hend­ricks, Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te für den Kreis Kle­ve und Bun­des­mi­nis­te­rin a. D., in den Bei­rat der Ka­tho­li­schen Frie­dens­stif­tung be­ru­fen. Un­ter dem Mot­to „Frie­den be­ginnt im Kopf“för­dert die Stif­tung das In­sti­tut für Theo­lo­gie und Frie­den, das be­reits seit Jahr­zehn­ten die ethi­schen Grund­la­gen des Frie­dens er­forscht. Seit 1. Ju­ni wirkt Hend­ricks im Bei­rat mit, des­sen vor­nehm­li­che Auf­ga­be es ist, die Stif­tung in der Rea­li­sie­rung der Stif­tungs­zwe­cke zu un­ter­stüt­zen und zu be­ra­ten. „Ich freue mich sehr über die­se neue Auf­ga­be. In den welt­po­li­tisch tur­bu­len­ten Zei­ten, in de­nen wir le­ben, ist Ori­en­tie­rung wich­ti­ger denn je. Mir ist es ein gro­ßes An­lie­gen, dass die ethisch ge­präg­te Per­spek­ti­ve im ge­sell­schaft­li­chen und po­li­ti­schen Dis­kurs über Krieg und Frie­den ei­ne stär­ke­re Rol­le ein­nimmt. Die Frie­dens­stif­tung und das In­sti­tut für Theo­lo­gie und Frie­den leis­ten hier­zu ei­nen wich­ti­gen Bei­trag“, so Hend­ricks.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.