Ho­tel­pro­jekt als Hoff­nungs­trä­ger

Rheinische Post Kevelaer - - AUS DEM GELDERLAND - VON SE­BAS­TI­AN LATZEL

Bei ei­ner klei­nen Fei­er leg­ten Ver­tre­ter von Stadt und Bau­herr den sym­bo­li­schen Grund­stein für das Ob­jekt auf der Hüls. Ent­ste­hen soll ein Haus mit 78 Zim­mern. Zwei­ter Be­reich wird ein Me­di­zi­ni­sches Ver­sor­gungs­zen­trum sein.

KEVELAER Ei­gent­lich fehl­te nur Gru­bi. Der knud­de­li­ge Maul­wurf be­glei­tet die Bau­stel­len in der In­nen­stadt. Und das Mas­kott­chen hät­te auch bes­tens zur Grund­stein­le­gung auf der Hüls ge­passt. Denn nicht nur die Ci­ty er­hält ein neu­es Ge­sicht, auch die Hüls ist ge­ra­de da­bei, sich kom­plett zu ver­än­dern. Am Hal­len­bad wird an­ge­baut, der So­le- und Pil­ger­park mit Gra­dier­werk ist im Bau, und ges­tern gab es den sym­bo­li­schen Start­schuss für das Ho­tel­groß­pro­jekt. Wie be­rich­tet, ist die An­la­ge ein wich­ti­ger Baustein im Ge­samt­kon­zept des Are­als, das un­ter der Über­schrift „Ge­sund an Leib und See­le“läuft.

Das Pro­jekt, das die Grup­pe von Bernd „Mom“Ze­vens rea­li­siert, be­steht aus zwei Be­rei­chen. Ein­mal ent­steht ein Ho­tel mit 78 Zim­mern, das die Ri­la­no-Grup­pe be­trei­ben wird, die auch be­reits das Ho­tel in Kle­ve führt. Die Gas­tro­no­mie wird von Ven­ga über­nom­men, eben­falls ein Kon­zept, das in Kle­ve be­reits er­folg­reich läuft. Hol­ger Beh­rens (Ri­la­no) ist da­her da­von über­zeugt, dass das Ho­tel auch in Kevelaer ein Er­folg wer­den wird. „Be­vor über­haupt der Grund­stein ge­legt war, hat­ten wir be­reits zwei Bu­chun­gen für Ver­an­stal­tun­gen, das hat­ten wir noch nie“, sag­te er. Die Stadt ha­be viel Po­ten­zi­al bei ei­ner Mil­li­on Pil­ger und et­wa 98.000 Über­nach­tun­gen im Jahr. Mit dem neu­en Ho­tel wer­de man die 100.000er-Mar­ke si­cher kna­cken kön­nen.

Zwei­ter Be­reich des Pro­jek­tes ist ein Me­di­zi­ni­sches Ver­sor­gungs­zen­trum (MVZ). Part­ner sind hier die Katholische Karl-Leis­ner-Kran­ken- haus­ge­sell­schaft, die das Haus eng mit dem Ho­s­pi­tal ver­zah­nen will, die Zahn­wel­ten Pa­e­ßens so­wie die Fir­ma Cli­via. Sie wird im MVZ ei­ne Be­at­mungs­sta­ti­on be­trei­ben, in der Pa­ti­en­ten rund um die Uhr be­treut wer­den. Hier sei die Nä­he zum Ho­tel ei­ne idea­le Ver­bin­dung. So hät­ten An­ge­hö­ri­ge die Mög­lich­keit, ein Zim­mer zu be­zie­hen, um dem Pa­ti­en­ten na­he zu sein.

Für das MVZ lau­fen auch noch Ge­sprä­che, um ei­ne Apo­the­ke in dem Kom­plex an­zu­sie­deln. Fer­ner könn­te noch ei­ne Fach­pra­xis ein­zie­hen. Hier gä­be es be­reits ei­ne Rei­he von In­ter­es­sen­ten, sagt Ar­chi­tekt Klaus Völ­ling. Denk­bar sei auch, dass ein Phy­sio­the­ra­peut ein­zieht.

Das Pro­jekt soll En­de 2019 rea­li­siert sein. Dann soll auch der an­gren­zen­de So­le- und Pil­ger­park er- öff­net sein. Die Stadt ver­bin­det mit den Pro­jek­ten gro­ße Hoff­nun­gen, wie Bür­ger­meis­ter Dominik Pich­ler deut­lich mach­te. „Hier wer­den zwei Pro­ble­me ge­löst. Ein­mal sind die Über­nach­tungs­zah­len von 150.000 auf un­ter 100.000 ge­sun­ken. Mit dem Ho­tel wol­len wir da wie­der hoch­kom­men.“Zu­dem sei der Ärz­te­man­gel auf dem Land ein Dau­er­the­ma. „Da ist ein MVZ der rich­ti­ge Weg, vor al­lem wenn so star­ke Part­ner da­bei sind wie die Karl-Leis­nerTrä­ger­ge­sell­schaft“, sag­te Pich­ler. Das sei ein wich­ti­ger An­satz, um auch den Stand­ort des Kran­ken­hau­ses zu er­hal­ten. Et­was flap­sig iro­nisch er­gänz­te der Bür­ger­meis­ter, dass Kevelaer so auch ein neu­es Nah­er­ho­lungs­ge­biet be­kom­me. Bis­lang kön­ne man nur auf den Fried­hof oder den Kreuz­weg ge­hen.

RP-FO­TO: EVERS

Helm auf zur Grund­stein­le­gung: Hol­ger Beh­rens, Bernd Ze­vens, Dominik Pich­ler, Klaus Völ­ling und Jo­chen Koe­nen (v.l.).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.