Stadt­wer­ke war­nen vor „Ka­nal­hai­en“

Rheinische Post Kevelaer - - AUS DEM GELDERLAND -

KEVELAER (RP) Die Stadt­wer­ke Kevelaer war­nen vor Be­trü­gern, die be­haup­ten, Mit­ar­bei­ter ei­nes Rohr­rei­ni­gungs-Un­ter­neh­mens zu sein. An­geb­lich müss­ten bei­spiels­wei­se die Ab­was­ser­roh­re ge­rei­nigt wer­den. Oder auf­grund ei­ner neu­en Ver­ord­nung müs­se die Dich­tig­keit des Rohr- und Ka­nal­net­zes auf dem Grund­stück ge­prüft wer­den – auf Kos­ten des Haus­ei­gen­tü­mers. Aus dem an­fangs ver­meint­lich güns­ti­gen An­ge­bot wird mit Fol­ge­kos­ten schnell ein Rech­nungs­be­trag von meh­re­ren Hun­dert Eu­ro.

„Wenn Ar­bei­ten am Ka­nal­netz durch­ge­führt wer­den müs­sen, wer­den die Eigentümer im­mer zu­vor von uns an­ge­schrie­ben. Schlie­ßen Sie kei­ne Ge­schäf­te an der Haus­tür oder am Te­le­fon ab, wenn Sie sich nicht si­cher sind“, rät Stadt­wer­keGe­schäfts­füh­rer Hans-Jo­sef Thön­nis­sen.

Im Zwei­fel kön­ne man sich te­le­fo­nisch bei den Stadt­wer­ken Kevelaer ver­ge­wis­sern. Er­reich­bar sind die Mit­ar­bei­ter un­ter der Ruf­num­mer 02832 93130.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.