Flücht­ling zeigt sei­ne Bil­der

Rheinische Post Krefeld Kempen - - KEMPEN / GREFRATH -

GREFRATH (rei) Im Ju­gend­kul­tur­haus „Din­gens“am Rat­haus­platz in Grefrath ist am mor­gi­gen Sams­tag, 14. Ok­to­ber, 15 bis 19 Uhr, ei­ne be­son­de­re Ausstellung zu se­hen. Ge­zeigt wer­den 14 Öl-Bil­der des aus dem Irak ge­flo­he­nen Künst­lers Am­mar Ab­dal. Unter dem Ti­tel „Dunk­ler Wind“wer­den Ma­le­rei­en ge­zeigt, die die Ver­fol­gung der christ­li­chen Je­si­den im Irak the­ma­ti­sie­ren. Ab­dal ge­hört selbst die­ser Min­der­heit an. Die Bil­der hat er wäh­rend sei­ner Flucht stets mit sich ge­führt. Der Künst­ler lebt in ei­ner Gre­fra­ther Flücht­lings­un­ter­kunft. Die Schirm­herr­schaft der Ausstellung hat Gre­fraths Bür­ger­meis­ter Man­fred Lom­metz über­nom­men. Rolf To­p­ho­ven spricht zur Ein­füh­rung über die ak­tu­el­le po­li­ti­sche La­ge im Irak und die be­son­de­re Si­tua­ti­on der Je­si­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.