Vo­da­fo­ne star­tet Test­stre­cke für au­to­no­mes Fah­ren

Rheinische Post Krefeld-Land - - WIRTSCHAFT -

Funk­tech­nik soll Un­fäl­le ver­hin­dern. NRW-Mi­nis­ter­prä­si­dent La­schet lobt das Pro­jekt.

AA­CHEN (rky) „Bit­te un­be­dingt an­schnal­len“, sagt der Fah­rer ein­dring­lich zu sei­nen zwei Gäs­ten auf der Rück­bank. Dann gibt er in dem VW Pas­sat Gas, doch plötz­lich bremst der Wa­gen wie von Geis­ter­hand stark. Ein Fuß­gän­ger mit Han­dy woll­te die Stra­ße kreu­zen – per Funk er­fuhr das Au­to von der Ge­fahr.

Die Test­vor­füh­rung für Jour­na­lis­ten ist ei­nes der Sze­na­ri­en, mit de­nen Vo­da­fo­ne auf dem ges­tern er­öff­ne­ten „5G-Mo­bi­li­ty-Lab“in Al- den­ho­ven bei Aa­chen aus­pro­biert, wie au­to­nom fah­ren­de Au­tos mit der künf­ti­gen Funk­tech­nik 5G viel hö­he­re Si­cher­heit er­hal­ten.

An Kreu­zun­gen warnt das Netz vor mög­li­chen Un­fäl­len. Bei der Zu­fahrt auf ei­nen Hü­gel zei­gen Auf­nah­men aus ei­ner Droh­ne, ob über­ho­len­de Wa­gen ent­ge­gen­kom­men. In­sas­sen se­hen, wie die Stra­ßen­la­ge noch vor ei­nem Last­wa­gen vor ih­nen ist – ei­ne Li­ve-Ka­me­ra aus dem Lkw über­trägt die Bil­der. Und wenn ein Ret­tungs­wa­gen durch ei­ne Stadt rast, wer­den Am­peln frei ge­schal­tet. „Wir ha­ben hier­zu­lan­de neun Ver­kehrs­to­te pro Tag“, sagt Han­nes Amets­rei­ter, Chef von Vo­da­fo­ne Deutsch­land. „Wenn wir al­le Fahr­zeu­ge mit Mo­bil­funk­kar­ten aus­stat­ten, wer­den es viel we­ni­ger sein.“

Da­bei sieht sich Vo­da­fo­ne Deutsch­land mit dem Te­stare­al als welt­weit füh­rend. So ar­bei­tet man mit Funk­tech­nik­her­stel­lern wie No­kia, Erics­son und Hua­wei zu­sam­men, aber auch mit al­len gro­ßen Au­to­kon­zer­nen. NRW-Mi­nis­ter­prä- si­dent Ar­min La­schet be­grüßt das Pro­jekt: „Wir wol­len die Zu­kunft der ver­netz­ten Mo­bi­li­tät aus Nord­rhein-West­fa­len her­aus gestal­ten. Da­für wol­len wir in den nächs­ten fünf Jah­ren ei­ne 5G-Stra­te­gie mit Wirt­schaft und Wis­sen­schaft ent­wi­ckeln.“

La­schet lob­te in sei­ner Re­de, dass Vo­da­fo­ne auf dem Te­stare­al eng mit der RWTH Aa­chen zu­sam­men­ar­bei­tet – die Hoch­schu­le tes­tet schon län­ger Au­to­tech­nik auf dem Are­al, künf­tig eben auch Mo­bil­funk.

Da­bei gibt Vo­da­fo­ne zu, die Tests noch mit der ak­tu­ell bes­ten Mo­bil­funk­tech­nik LTE (4G) so­wie Wlan durch­zu­füh­ren. Der Grund: Der Mo­bil­funk der nächs­ten Ge­ne­ra­ti­on, 5G, bei dem Da­ten mit ei­ner Ver­zö­ge­rungs­zeit von nur zehn Mil­li­se­kun­den über­tra­gen wer­den, ist noch nicht fer­tig ent­wi­ckelt. Amets­rei­ter: „Bei 5G wer­den Da­ten so schnell über­tra­gen, wie die Ner­ven im Kör­per In­fos wei­ter­ge­ben.“5G be­deu­tet wört­lich: Mo­bil­funk der fünf­ten Ge­ne­ra­ti­on.

FO­TO: DPA

Die Zen­tra­le von Uni­ty­me­dia in Köln: Das Un­ter­neh­men be­treibt die Ka­bel­net­ze in Nord­rhein-West­fa­len und Hes­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.