Ein­bre­cher kam durch die ge­öff­ne­te Hin­ter­tür

Rheinische Post Krefeld - - UNTERHALTUNG -

(bk) Am Mitt­woch­mor­gen ist ein Ein­bre­cher durch die ge­öff­ne­te Hin­ter­tür in ein Ein­fa­mi­li­en­hau­ses am Win­fried­weg ge­langt. Er flüch­te­te je­doch oh­ne Beu­te. Ge­gen 10.35 Uhr war den bei­den Be­woh­nern ein ver­däch­ti­ger Mann auf­ge­fal­len. Der ge­schätzt 20-Jäh­ri­ge stand auf der Stra­ße und be­ob­ach­te­te ihr Haus. Als der 1,70 Me­ter gro­ße Mann mit dunk­lem Haar und dunk­ler Haut­far­be aus ih­rem Sicht­feld ver­schwand, hör­ten die Ehe­leu­te (69 und 70 Jah­re) plötz­lich ein lau­tes Kra­chen. An­schlie­ßend sa­hen sie den dun­kel ge­klei­de­ten Mann, der nun durch ih­ren Gar­ten auf die Stra­ße lief. Als die Frau ihn an­sprach, flüch­te­te der Ver­däch­ti­ge. Er sprach ge­bro­che­nes Deutsch. Of­fen­bar war der Mann durch die of­fe­ne Hin­ter­tür ins Haus ge­langt und hat­te das Schlaf­zim­mer durch­wühlt. Hin­wei­se an die Po­li­zei Kre­feld un­ter Te­le­fon 02151 6340 oder per E-Mail an „mail­to:hin­wei­se.kre­feld@po­li­zei.nrw.de“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.