Bun­des­bank: Auch in klei­nen Städ­ten stei­gen Haus­prei­se

Rheinische Post Krefeld - - WIRTSCHAFT -

FRANK­FURT (rtr) Der kräf­ti­ge An­stieg der Im­mo­bi­li­en­prei­se be­schränkt sich nach An­ga­ben der Bun­des­bank mitt­ler­wei­le nicht mehr nur auf die deut­schen Groß­städ­te, son­dern trifft auch im­mer mehr klei­ne­re Städ­te und Ge­mein­den. „Der Preis­an­stieg nimmt auch in der Flä­che zu“, sag­te Bun­des­bank-Vi­ze­prä­si­den­tin Clau­dia Buch. Nach wie vor äch­zen je­doch in ers­ter Li­nie Käu­fer von Ei­gen­tums­woh­nun­gen in den Me­tro­po­len un­ter teil­wei­se mas­si­ven Preis­er­hö­hun­gen. Mo­dell­rech­nun­gen der Bun­des­bank kä­men hier zu Über­trei­bun­gen von durch­schnitt­lich bis zu 30 Pro­zent. Im Schnitt stie­gen die Prei­se für Wohn­im­mo­bi­li­en nach Da­ten der deut­schen No­ten­bank zu­letzt um 6,1 Pro­zent. „Ein Groß­teil die­ses Preis­an­stiegs ist durch Fun­da­men­tal­fak­to­ren zu er­klä­ren wie die gu­te wirt­schaft­li­che La­ge oder ei­ne er­höh­te Nach­fra­ge“, so Buch. 2016 hat­te die Bun­des­bank noch Über­trei­bun­gen bis zu 20 Pro­zent in den Groß­städ­ten be­rech­net. In ei­ni­gen Or­ten – al­len vor­an München – liegt der An­stieg in be­son­ders ge­frag­ten La­gen deut­lich dar­über.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.