Star­ar­chi­tek­ten be­kom­men Be­ra­ter

Rheinische Post Krefeld - - KULTUR -

BER­LIN (dpa) Die Schwei­zer Ar­chi­tek­ten Her­zog & de Meu­ron be­kom­men für das ge­plan­te Mu­se­um des 20. Jahr­hun­derts in Ber­lin ein Be­ra­ter­gre­mi­um an die Sei­te ge­stellt. Bau­herr Her­mann Par­zin­ger, Prä­si­dent der Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz, er­klär­te, das sechs­köp­fi­ge Fach­gre­mi­um sol­le bei dif­fi­zi­len Fra­ge­stel­lun­gen be­ra­ten und als Ver­mitt­ler tä­tig wer­den. Die Ar­chi­tek­ten be­grüß­ten den Schritt. Der Ent­wurf des Du­os Her­zog & de Meu­ron für das Pro­jekt war auf teils schar­fen Wi­der­spruch ge­sto­ßen. Es soll zwi­schen der Neu­en Na­tio­nal­ga­le­rie und der Ber­li­ner Phil­har­mo­nie ent­ste­hen. Das Mu­se­um soll­te ur­sprüng­lich bis 2021 für 200 Mil­lio­nen Eu­ro aus der Bun­des­kas­se ent­ste­hen. In­zwi­schen ge­hen Ver­ant­wort­li­che von ei­ner Er­öff­nung frü­hes­tens 2023 aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.